Organische Reichweite

« Back to Glossary Index

Was ist Organische Reichweite

Was ist organische Reichweite?

Die organische Reichweite ist eine Metrik, die im Social Media Marketing verwendet wird und die Anzahl der individuellen Nutzer anzeigt, die Ihren Beitrag oder Ihren Content auf einer Social Media Plattform gesehen haben. Mit anderen Worten, die Anzahl der Augen, die den Beitrag einmal gesehen haben. Zudem schließt der Begriff organische Reichweite die Verwendung kostenpflichtiger Werbemittel aus, die verwendet werden, um die Sichtbarkeit des Beitrags zu erhöhen.

 

Wie kann man die organische Reichweite verbessern?

Diese Form von Reichweite ist eine der grundlegenden Kennzahlen in den Sozialen Medien und einer der wichtigsten Faktoren, Ihres Weberfolgs. Im Wesentlichen, je mehr organische Reichweite Du hast, desto mehr Engagement, Leads und Verkäufe kannst Du potenziell erhalten.

Mehr Leser für Deinen Content, ergeben auch eine größere Chance, dass sich der Inhalt mit Likes und Kommentaren füllt und dementsprechend noch weiter verbreitet wird und an Sichtbarkeit gewinnt. Aus diesem Grund sind Marketer immer auf der Suche nach Techniken zur Steigerung der organischen Reichweite.

Natürlich ist ein massiver Faktor bei der Bestimmung Deiner potenziellen organischen Reichweite die Anzahl der Follower, die Du hast, aber es gibt ein paar Dinge, die Du tun kannst, um Deine Inhalte zu verbreiten, um die organische Reichweite zu maximieren, einschließlich Hashtags, die den Beitrag zu Deinen Geschichten und auf Deinen anderen sozialen Kanälen teilen.

 

5 Tipps zur Steigerung der organischen Reichweite

Obwohl die organische Reichweite abnimmt und es so aussieht, als ob Facebook, et.al. alles tun, um sie vollständig verschwinden zu lassen, ist sie noch nicht vollends beseitigt. Hier sind ein paar Tipps, wie Du deine organische Reichweite auf Social Media erhöhen kannst.

 

1. Verbessere die Qualität deiner Inhalte

In den frühen Tagen des Social Media Marketings schien geradezu alles möglich zu sein. Hauptsache man postete viel und erzeugte eine möglichst große organische Reichweite. Unternehmen und Blogger stellten schnell fest, dass Quantität vor Qualität gesetzt wird.

Mittlerweile hat sich dies geändert. Wenn Du nichts Nützliches, Lohnenswertes oder Interessantes zu posten hast, bist Du besser damit beraten, die Füße still zu halten. Hohe organische Reichweite resultiert immer aus einem qualitativ hochwertigen Contentlevel. Hast Du also etwas Bemerkenswertes zu veröffentlichen, so werden die Menschen auf deinen Post aufmerksam werden. Folglich wird deine organische Reichweite stark zunehmen.

 

2. Den richtigen Zeitpunkt finden

Der Zeitpunkt ist immer noch wichtig, wenn es um die organische Reichweite geht. Wenn Du deine Beiträge regelmäßig um 3:30 Uhr am Sonntagmorgen postest, wirst du keinerlei Traffic generieren können. Zudem hängt der richtige Zeitpunkt für die Veröffentlichung in Social Media, um die organische Reichweite zu erhöhen, auch von der Plattform ab.

Die besten Ergebnisse auf Facebook erzielst Du, wenn Du mitten am Tag postest. In der Regel schneiden Beiträge am frühen Nachmittag am besten ab. Mittlerweile ist die beste Zeit, um auf Instagram für organische Reichweite zu posten, Donnerstags. Wenn Du Twitter verwendest, ist der Freitagmorgen in der Regel eine gute Zeit um Traffic zu generieren.

Deine organische Reichweite kann je nach Branche und Zeitzone variieren. Probieren geht hier über studieren. Poste deine Inhalte an verschiedenen Tagen und zu verschiedenen Tageszeiten. Somit lässt sich am besten feststellen, wann dein Content den meisten organische Traffic generiert.

3. Fokus auf  “User Generated Content” (UGC)

Eine weitere Möglichkeit, die organische Reichweite zu erhöhen, besteht darin, Inhalte zu veröffentlichen, die von Fans und Followern Deiner Marke erstellt wurden. Der UGC hilft aus verschiedenen Gründen, die organische Reichweite zu erhöhen.

Es baut die Beziehung zu Deinen Followern auf und ermutigt sie, Inhalte zu erstellen, die Du potenziell teilen kannst. Sobald Du die erstellten Inhalte eines deiner Follower teilst, ist es sehr wahrscheinlich, dass er sie mit Freude stolz mit seinen eigenen Followern teilen wird.

 

4. Konzentrieren Sie sich auf Ihre eigenen Inhalte

Eine weitere Möglichkeit, die organische Reichweite zu erhöhen, besteht darin, “Pff, was ist Social Media” zu sagen. Wir raten Ihnen nicht, dass Sie Ihre Social Media Accounts löschen. Jedoch sollten Sie sich stattdessen auf den Aufbau der eigenen Inhalte und Ihrer Marke konzentrieren, wie beispielsweise Ihres Blogs, Ihrer Videoinhalte und Ihrer Website.

Inhalte, die Sie für Ihre eigenen Websites erstellen, können eingehenden Traffic durch SEO generieren, welcher eine weitere Form der organischen Reichweite ist.

 

5. Communityaufbau

Die Erstellung und Pflege von Gruppen, wie z.B. Facebook-Gruppen, in Social Media ist eine weitere Möglichkeit, deiner organischen Reichweite einen Schub zu verpassen. Sie können Gruppen als öffentlich, privat oder geheim einstufen, was bedeutet, dass Personen zum Beitritt eingeladen werden müssen und die Gruppe nicht suchen und finden können.

Gruppen neigen dazu, mehr Nischentiefe und Spezifität zu haben als allgemeine Brand-Seiten oder Ihr Social Media Account. Oftmals schließen sich Menschen einer Facebook-Gruppe an, weil sie mit anderen Personen interagieren wollen, die ähnliche Interessen teilen. Eine echte Goldgrube wenn es sich um organische Reichweite dreht. Beiträge in einer Gruppe funktionieren anders als Beiträge in einem Newsfeed; es ist für Mitglieder einfacher zu sehen, wann neue Beiträge verfügbar sind.

Das Erstellen einer Gruppe auf Facebook hilft auch, den engeren Kontakt zu Deiner Followerschaft aufzubauen. Je besser Du den Kontakt zu deinen Followern pflegst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie deine Inhalte weiterempfehlen werden. Werden deine Inhalte publiziert, steigt folglich das Level deiner organischen Reichweite an.

"}
}]
}

FAQ

 

Was ist organische Reichweite?


Der Begriff “organische Reichweite” bezieht sich auf die Besucher, die als Ergebnis unbezahlter (“organischer”) Suchergebnisse auf Ihrer Website landen. Organische Reichweite ist das Gegenteil von bezahlter Reichweite, welche die durch bezahlte Anzeigen erzeugten Besuche definiert.

Wie kann ich meine organische Reichweite verbessern?


– Erstelle qualitativ hochwertigen Content
– Poste regelmäßig deine Inhalte
– Achte darauf, wann du etwas veröffentlichst
– Optimiere deine Website nach Aspekten der SEO


Wie generiere ich kostenlos organische Reichweite?


Um organische Reichweite zu generieren, solltest du darauf achten, deine Seite bezüglich SEO relevanter Aspekte zu optimieren und dabei gleichzeitig Social Media Plattformen zu nutzen, um neue User zu erreichen.

« Back to Glossary Index

Mit Spitzenpositionen zum neuen Umsatzkanal.

Lass Google für Dich arbeiten, denn aus Besuchern werden Kunden.

Über den Autor

Dein kostenfreies Geschenk!

Das SEO Praxisbuch
2022

Du willst mehr Besucher und bessere Google Rankings?

Lad dir jetzt kostenlos das SEO Praxisbuch
“Die 7 SEO Sünden” herunter.