LOADING

Image SEO

by Niels Stuck Mai 29, 2019

Was ist Image SEO

Ihre Website kann aus verschiedenen Elementen bestehen. Die meisten dieser Elemente für den normalen User erkennbar und einige von ihnen nicht, wie z.B. der Quellcode Ihres Website-Backends. Wenn es um Bilder geht, sind diese jedoch eine der wichtigsten visuellen Elemente der Website, welche Sie bei der Suchmaschinenoptimierung beachten sollten. In diesem Beitrag erfahren sie alles was sie über das Image Seo wissen sollten.

 

Was ist Image SEO?

Image SEO ist eine Suchmaschinenoptimierungstechnik, die zur Erhöhung der Sichtbarkeit Ihrer Website durch ein besseres Ranking Ihrer Webbilder bei der Google-Suche eingesetzt wird. Suchmaschinen haben heute eine verbesserte Fähigkeit, Bilder mit Hilfe von KI und maschinellem Lernen zu finden. Dennoch können Suchmaschinen nicht die gesamten Daten aus einem Bild lesen. Hier setzt man mit der sogenannten Bildoptimierung an.

 

Warum Image SEO wichtig ist

Genau wie Ihr Onpage SEO ist auch Ihr Bilder SEO von großer Bedeutung. Es geht darum, entdeckt zu werden und dem Nutzer die bestmögliche UX bereitzustellen, wenn man Ihre Seite besucht. Es gibt einige wichtige Aspekte, die Sie berücksichtigen müssen, wenn es um Image SEO geht:

 

Ladezeit der Website

Sie sollten die Größe Ihrer Bilddateien anpassen. Die Nutzer warten meist nicht lange, bis eine Seite geladen wird.

So hat beispielsweise auch Amazon Forschungen durchgeführt und festgestellt, dass sie fast 2 Milliarden Dollar verlieren können, wenn ihre Webseite langsam geladen wird. Falls Sie Bilder haben, die eine hohe Auflösung besitzen, sollten Sie diese so schnell wie möglich optimieren. Dies ist nicht nur der aufgrund der Nutzererfahrung wichtig, sondern auch weil Google die Seitengeschwindigkeit als einen wichtigen Rankingfaktoren betrachtet.

 

Positive Benutzererfahrung

Die Bereitstellung von einer einwandfreien UX ist entscheidend, wenn Sie den Zielkunden beim Besuch Ihrer Website eine angenehme Erfahrung gewährleisten wollen. Eine Methode dafür ist es, wie bereits oben beschrieben, Ihre Bilder zu optimieren. Dies wird Ihre Ladegeschwindigkeit verbessern und als Ergebnis wird es die gesamte UX Ihrer Seite verbessern.

 

Virales Potential

Es scheint wie ein Klischee zu wirken, allerdings sagt ein Bild auf Ihrer Website mehr als tausend Worte.

Denken Sie über folgendes Szenario kurz nach: Sie möchten, dass Ihre Bilder eine hohe Qualität aufweisen und ansprechend sind. Aber wie wir bereits erwähnt haben, können hochqualitative Bilder Ihre Seite verlangsamen. Und wenn Ihre Seite langsam geladen wird, kann es sein, dass der Nutzer die Seite schnell schließt. Somit entgeht ihm auch die Möglichkeit, die Inhalte der Seite in seinem Social Media Account zu teilen. Durch das Teilen von Content innerhalb von social Media Plattformen kann es auch zu einem viralen Erfolg kommen. Es ist dabei wichtig, die richtige Balance zwischen Imageattraktivität und Qualität zu finden.

 

Das richtige Bild finden

Bilder können den Lesern in vielerlei Hinsicht helfen. So können sie zum Beispiel dafür sorgen, dass ein Artikel 1000 Wörter einfacher und angenehmer zu lesen ist.

Verwenden von eindeutigen Bildern und Logos

Wenn Sie Ihre eigenen hochwertigen Designs und Bilder als Teil Ihrer Marke haben, ist es ratsam, sie zu Ihrer Website hinzuzufügen, um sich von der Konkurrenz mit Standardbildern abzuheben.

Aufgrund dessen sollte jede Seite von Ihnen spezielle Bilder und Logos von Ihnen aufweisen, welche thematisch miteinander verknüpft werden können. Dies ist für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Seite essentiell wichtig, denn wenn ein Bild von Text umgeben ist und wenn das Bild mit dem Thema im Text in Beziehung steht, wird die Seite für das Keyword besser ranken.

 

Alternative Bilder

Wenn Sie immer noch keine einzigartigen professionellen Fotos oder Designs haben, können Sie auf andere Quellen zurückgreifen. Diese können Ihnen Bilder liefern, die weniger verwendet werden als die üblichen Archivfotos.

Andere Alternativen zu Bildern können Zeichnungen, Skizzen, Diagramme und GIFs sein, die heute zu den beliebtesten Inhaltsarten gehören.

 

Vorbereitung Ihrer Bilder für besseres Image SEO

Wenn Sie das richtige Bild, die richtige Grafik oder Illustration haben, ist es an der Zeit, das Bild vorzubereiten und für Ihre Webseite zu optimieren. In dieser Phase gibt es zahlreiche Faktoren, die Sie berücksichtigen müssen, wie zum Beispiel:

 

Name der Datei

Image SEO beginnt mit der Benennung der Datei. Dort sollten sie Ihr Ziel-Keyword als Dateiname verwenden. Dadurch wissen Google oder andere Suchmaschinen, worum es sich bei dieser Illustration handelt.

Wenn Sie beispielsweise für “SEO Maßnahmen” ranken möchten, sollte der Dateiname des Bildes dieses Ziel-Keyword beinhalten.

 

Mobildarstellung

Ein ansprechende Optimierung der Bilder für mobile Geräte ist entscheidend für Ihr SEO. Wenn Ihre Bilder nicht mobil angeasst sind, wird der mobile UX für die Benutzer nicht zufriedenstellend sein. Dies kann zu einer erheblichen Steigerung der Absprungs-Rate Ihrer Website führen.

 

Verringerung der Dateigröße

Einer der entscheidenden Schritte beim Image-SEO ist die Komprimierung Ihrer Bilder auf die richtige Größe. Dafür können Sie die verschiedensten Tools verwenden. Wenn Sie beispielsweise Photoshop verwenden, können Sie die Option “Save for Web” auswählen, um die Bildqualität nicht wesentlich zu beeinträchtigen.

Platzieren der Bilder

Selbst beim Platzieren der Bilder auf Ihrer Seite gibt es einiges zu beachten. Dabei ist es wichtig, die Illustrationen passend in den Rest des Inhaltes einzufügen. Dies setzt natürlich voraus, dass das Bild für den Content relevant ist.

 

Beschriftung des Bildes

Ihre Bildunterschrift sollte ebenfalls zum Inhalt des Textes passen.

Bildunterschriften sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil für das Image-SEO. Diese werden von Google verwendet, um die Artikel zusammen mit den Artikelüberschriften zu scannen.

 

XML-Bild SiteMap

Mit Hilfe von Image-Sitemaps sammelt Google Informationen über die Bilder auf Ihrer Website. Dies hilft der Suchmaschine, Bilder zu finden, die normalerweise nicht durch Crawlen gefunden werden können, wie beispielsweise welche, die mit JavaScript-Formularen abgerufen werden.

Um Google hilfreiche Informationen über diese Bilder auf der Webseite zu geben, müssen der Standard-Sitemap die entsprechenden Details hinzufügen werden. Dies umfasst beispielsweise Bildtyp, Thema, Bildunterschrift, Titel, Geolokalisierung und Lizenz.

« Back to Glossary Index
Social Shares

Du willst deiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein?

PRO-Tipps um dein Projekt auf das nächste Level zu bringen!

Niels Stuck

SEO mit Leidenschaft seit 2013, der hier für Ihren zukünftigen Weberfolg bloggt. Experte im Bereich des Linkbuilding und der Offpage Optimierung. Viertieft darin den Algorithmus zu erforschen und immer auf dem neusten Stand, was die stetig variierende Welt der Suchmaschinenstandards betrifft. Fan der 80/20 Regel und mit glasklarer Effizienz an Ergebnissen für Ihr Webprojekt orientiert.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie wollen mehr Besucher durch SEO?

Nutzen Sie unsere kostenlose SEO Analyse um Ihre Seite zu verbessern!
Website verbessern
close-link
Click Me