Google Penalty

« Back to Glossary IndexWas ist Google Penalty

Was ist eine Google Penalty?

In den letzten Jahren wurde die SEO-Branche durch eine Reihe wichtiger Algorithmen-Updates beeinflusst, die helfen sollen, Spaminhalte auszusortieren und die virtuelle Welt zu einem besseren Ort für alle zu machen. Folglich wurden bei Websites, die nicht den Webmaster-Richtlinien von Google entsprechen, zahlreiche Abstrafungen (sog. Google Penalties) verhängt, von denen einige manuell vergeben werden. Das bedeuted, dass ein Mitarbeiter von Google, Ihre Website überprüft hat und Sie als Spam erachtet. Sie werden wissen, ob Sie eine manuelle Strafe erhalten, da Sie eine Nachricht in Ihrem Google Webmaster Tools Dashboard erhalten, gefolgt von einem sehr deutlichen Rückgang des Traffics auf Ihrer Website. Google definiert eine manuelle Strafe als eine manuelle Maßnahme, die gegen die gesamte oder einen Teil Ihrer Website ergriffen wird. Im Gegensatz dazu werden die meisten als schlecht bewerteten Websites leicht von den Webcrawlern des Suchmaschinenriesen mit automatisierten Prozessen abgestraft. Das Unternehmen beschäftigt jedoch auch engagierte Teams, die bestimmte Websites, die von den Suchmaschinen-Crawlern als Spam gekennzeichnet sind, manuell überprüfen. Dieser Prozess läuft seit mehr als einem Jahrzehnt, wobei die Anwendung der Strafen Ende 2012 nach der Aktualisierung des Google Penguin Updates ihren Höhepunkt erreicht hat.  

Gründe für Google Abstrafungen

Das Ziel von Google war schon immer das gleiche. Es geht darum qualitativ minderwertige Websites zu identifizieren und aus den Suchergebnissen zu verbannen. Andere Suchmaschinen, wie z.B. Microsofts Bing, haben die gleichen Ziele. Da automatisierte Prozesse jedoch immer besser dazu geeignet sind, verdächtige Websites zu kennzeichnen, steigt die Zahl der möglichen Straftäter, die Google bekannt werden, ständig. Wenn Ihre Website als Spam markiert wurde und anschließend eine manuelle Strafe erhalten hat, können Sie dies im Abschnitt “Manuelle Aktionen” der Google Webmaster Tools erfahren, zusammen mit den angegebenen Gründen, wie die folgenden:
  • Bezahlte Links
  • Cloaking
  • Automatisch generierter Inhalt
  • Irrelevante Backlinks
  • Spam-Berichte von Drittanbietern
  • Gestohlene Inhalte
  • Übermäßige Werbung
Die meisten manuellen Spam-Aktionen werden domainweit auf Websites verteilit, die Google als reinen Spam betrachtet. Typischerweise werden diese Websites nutzlose, unleserliche, maschinengeschriebene Inhalte enthalten und den Lesern nichts Wertvolles bieten. Mit anderen Worten, die Website existiert nur, um den Suchmaschinenverkehr durch Manipulation der Ergebnisse in der Hoffnung auf ein paar bezahlte Klicks anzuziehen. Während die so genannte unnatürliche Link Penalty bei weitem die häufigste ist, können Sie auch eine Google Penalty für Dinge wie schlechte Websitensicherheit (insbesondere bei E-Commerce-Shops) oder schlechte Leistung erhalten.  

Unnatürlich Links und Google Penalties

Die Strafe für unnatürliche Links ist nicht immer das Ergebnis Ihres eigenen Handelns, da es sich um Links zu Ihrer Website an anderer Stelle im Web handelt, die möglicherweise nicht unter Ihrer Kontrolle stehen. Manchmal ist eine große Anzahl von unnatürlichen Links, die auf minderwertigen und/oder irrelevanten Websites das Ergebnis einer negativen SEO-Kampagne, die von einem skrupellosen Wettbewerber durchgeführt wird, der darauf aus ist, Ihren Ruf zu ruinieren. So oder so, Sie müssen sofort Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu lösen, bevor Google den Widerruf der Strafe in Betracht zieht. Die Strafe für unnatürliche Links kann in den folgenden Fällen angewendet werden:
  • Genau übereinstimmende Ankertextfunktionen auf Ihrer gesamten Website
  • Backlinks aus Spam-Blogs und Spam-Forumskommentaren
  • Eingebettete Links in Fußzeilen und Widgets auf anderen Websites
  • Links von völlig irrelevanten oder Spam-Websites
  • Übermäßige Anzahl von direktem Linktausch zwischen mehreren Websites
  • Links zu Gast-Blogging-Netzwerken und gesoammten Artikelverzeichnissen
  • Jeder Link, für den bezahlt wurde.
Mit anderen Worten, jeder Link, der dazu bestimmt ist, das Ansehen einer Website in den Suchmaschinen künstlich zu manipulieren, ist von Google nicht gewünscht. Zu viele dieser verdächtigen Links, und Google könnte eine manuelle Penalty verhängen. Alle manuellen Strafen können entweder auf eine oder mehrere bestimmte Seiten der Website oder auf die gesamte Website selbst angewendet werden. Im Falle der häufigsten “Manual Penalty” ist es jedoch wahrscheinlich, dass die gesamte Website betroffen sein wird. Auch wenn die Strafe nur für eine bestimmte Seite gilt, kann und wird sie in naher Zukunft zu weitaus schwerwiegenderen standortweiten Problemen führen.« Back to Glossary Index

Mit Spitzenpositionen zum neuen Umsatzkanal.

Lass Google für Dich arbeiten, denn aus Besuchern werden Kunden.

Über den Autor

Dein kostenfreies Geschenk!

Das SEO Praxisbuch
2022

Du willst mehr Besucher und bessere Google Rankings?

Lad dir jetzt kostenlos das SEO Praxisbuch
“Die 7 SEO Sünden” herunter.