6 SEO-Spam Begriffe erkärt

Unsere Tipps helfen vielen Unternehmen über organischen Traffic zu wachsen.

SEO-Spam

Was ist Keyword Spamming?

Keyword-Spamming bezeichnet das Überladen einer Seite mit potentiellen Suchbegriffen. Dabei stehen viele verschiedene Wörter zusammenhangslos hintereinander. Häufig werden sie mit display: none; oder ähnlichen “Tricks” versteckt, sodass nur Suchmaschinen und Benutzer von nicht CSS fähigen Browsern die Wörter lesen können.

Diese Methode ist heutzutage ein Schuss ins eigene Bein und ein Freifahrtschein für eine Abstrafung seitens Google. Versuchen Sie diese Methode nicht einmal.

Was ist eine Linkfarm?

Man legt 100 Domains an, beispielsweise “versicherung00.de” bis “versicherung99.de”. (Die Domainnamen sind erfunden und dienen nur der Illustration.) Die Webseiten dieser Domains verlinken sich gegenseitig. Außerdem enthält jede Webseite einen Link auf die “Hauptdomain(s)”, beispielsweise “versicherung.de”. Da die “versicherungXX.de-Seiten” durch die gegenseitige Verlinkung einen hohen PageRank bekamen und auf “versicherung.de” linken, bekommt letztere ebenfalls einen hohen PageRank.

Solche Linkfarmen sind manuell sehr einfach zu erkennen und automatisch mit Hilfe von Mustererkennungs-Algorithmen noch einfacher  zu entdecken, da die Seiteninhalte von “versicherung00-99.de” automatisch generiert wurden. Darum ist der Erfolg normalerweise nur von sehr kurzer Dauer.

Diese Methode ist im Jahr 2019 ein Schuss ins eigene Bein und ein Freifahrtschein für eine Abstrafung seitens Google. Versuchen Sie diese Methode nicht einmal.

Zum SEO-Check

Was sind Doorway Pages?

Doorway Pages sind hoch optimierte Seiten, deren alleiniger Zweck es ist, bei den Suchmaschinen angemeldet und dort gut platziert zu werden. Daher kommt auch der Begriff Doorway: Die Seiten sollen einen Eingang in die zu promotende Website darstellen, über den der Nutzer von der Suchmaschine auf die eigene Seite kommt.

In der klassischen Ausführung haben diese Seiten keinen Inhalt, sondern wiederholen lediglich den Begriff, für den sie optimiert wurden, mehrfach; daher sind diese “Doorway Pages” im Prinzip für den Nutzer einer Site sinnlos. Sie werden deshalb auch nicht von der eigentlichen Website aus verlinkt und sind nur über Suchmaschinen zugänglich. Durch einfache Methoden der Link-Analyse erkennen heutige Suchmaschinen Doorway Pages recht einfach, so dass zumindest die einfache Form nicht mehr sinnvoll eingesetzt werden kann.

Andere Bezeichnungen: Doorway Seiten, Doorwayseiten, Doorways, Brückenseiten, Gateway Pages, Gateway Seiten, Gatewayseiten

Was ist IP Cloaking?

“IP Cloaking” ist ein technischer Trick, um unter derselben Webadresse unterschiedliche Webseiten auszugeben, abhängig davon ob die IP des Besuchers die eines Suchmaschinen Spiders oder eines menschlichen Besuchers ist (der einen Browser benutzt).

SEO E-Book

Handelt es sich bei der IP um die einer Suchmaschine, liefert der Webserver dem Suchmaschinen Spider eine hoch-optimierte Seite zum spidern und indexieren. Anderenfalls liefert der Webserver eine normale Seite wie z.B. die Homepage. IP Cloaking istz ebenfalls bekannt unter den Begriffen IP Spoofing oder IP Delivery. Es ist davon auszugehen das sollte das IP Cloaking entdeckt werden die Betreffende Seite im Suchindex der Suchmaschine gesperrt wird.

Was ist Google Bombing?

Bekannt wurde die Technik des Google Bombing dadurch, dass man Google mit ihr unter bestimmten Suchbegriffen Webseiten untergeschoben hat. Wenn man Beispielsweise in Google den Suchbegriff “Waschlappen” eingab erhielt man lange Zeit als eines der ersten Ergebnisse eine Website von “Christoph Blocher” vom Schweizerischen Bundesrat. Diese Website hatt keinerlei Inhalte die eine Top Platzierung beim Keyword “Waschlappen” rechtfertigt und die Platzierung wurde ausnahmslos über Google Bombing realisiert.

Hinter Google Bombing stehen große Mengen an Verlinkungen durch Textlinks mit einem Keyword. Bei unserem Beispiel “Waschlappen” haben wohl einige Webmaster damit Ihre Meinung über Herrn Blocher zum Ausdruck gebracht. Je nach Menge dieser Links ist es leicht Google eine Webseite “unterzuschieben”, die mit einem Thema nichts zu tun hat.

Hinweis: Diese Methode klingt zwar witzig, doch die Verlinkungen würden als “Negativ SEO” gelten und können somit rechtliche Problematiken mit sich bringen.

Wie funktionierte Fake-PageRank?

Eine wertlose Domain wird weitergeleitet auf eine Domain mit einem hohen PR. Die Weiterleitung erfolgt serverseitig per PHP oder .htaccess mit dem Statuscode 301.

Die Domain “neuedomain.de” bekommt beispielsweise eine Weiterleitung auf “google.com”. “neuedomain.de” nimmt dadurch den PageRank von google.com an.

Wenn die Weiterleitung rausgenommen wird, behält neuedomain.de den PageRank von Google bis zum nächsten PageRank-Update. Somit kann man also maximal 3 Monate lang einen hohen PageRank vortäuschen, mit dem nächsten PageRank-Update sinkt der PR von neuedomain allerdings wieder auf den Normalwert. Leider wird der PageRank von gespiegelten Domains auch nicht weitervererbt; ein Link von so einer Domain ist also nicht viel wert.

Reminder: Diese Methode dient nur der Information, das eben formulierte PageRank System ist nun mehr als veraltet.

Mit Spitzenpositionen zum neuen Umsatzkanal.

Lass Google für Dich arbeiten, denn aus Besuchern werden Kunden.

Über den Autor

Unser SEO-Wissen direkt in deine Inbox!

100% Rabatt auf 130 Seiten SEO Praxis-eBook!

Dein kostenfreies Geschenk!

Das SEO Praxisbuch
2022

Du willst mehr Besucher und bessere Google Rankings?

Lad dir jetzt kostenlos das SEO Praxisbuch
“Die 7 SEO Sünden” herunter und vermeide sofort typische SEO-Fehler.