LOADING

Was ist eine verbrannte Domain?

by Niels Stuck Dezember 27, 2018
Was ist eine verbrannte Domain

Augen auf beim Domainkauf! Denn wer denkt, er besorgt sich einfach mal eine Domain, die gut klingt und zu seinem Unternehmen dazu passt, könnte eine böse Überraschung erleben. Die Domain sollte nämlich nicht nur für den Menschen, der die Webseite besuchen wird, gut gewählt und beispielsweise einprägsam und nicht allzu lang sein. Nein, in der Regel möchte man als Firma auch über die Suchmaschinen gefunden werden. Und hat man aus Unwissenheit und aufgrund zu von zu wenig Recherche eine sogenannte “verbrannte” Domain erwischt, dann ist das mehr als nur ärgerlich, denn Rankings bei den Suchmaschinen wird man damit nicht oder nur schwer erzielen. Da nutzen dann die ganzen tollen Inhalte, Dienstleistungen und Produkte nichts.

Wann spricht man von einer verbrannten Domain?

Verbrannt bedeutet: man kann mit dieser Domain bei den Suchmaschinen nichts mehr anfangen. Irgend jemand hatte diese Domain schon einmal registriert und damit Unfug getrieben. Unfug bedeutet beispielsweise Spamming oder auch Linkkauf. Unfug bedeutet, man hat sich nicht an die Richtlinien der Suchmaschinen gehalten, wobei Google hier in Deutschland die bedeutendste ist. Es wurde für die Domain sogennantes “Black Hat” SEO betrieben, womit unerlaubte SEO Maßnahmen gemeint sind.

Woher weiß ich, ob eine Domain schon einmal registriert war?

Um herauszufinden, ob die Domain ganz jungfräulich ist und noch niemand sie vorher registriert hatte, machen Sie eine sogenannte Whois-Abfrage. Sie erfahren dadurch beispielsweise, wer die Domain technisch betreut und wer der Inhaber der Domain ist. Bei manchen Whois-Tools aber auch, ob die Domain schon einmal registriert wurde. Dies ist beispielsweise bei dem Tool whois.domaintools.com. Geben Sie oben in der Suchmaske bei “Wois Lookup” den gewünschten Domainnamen ein und Sie erhalten die Infos zu dieser Domain. Manchmal möchte man den Domainnamen mit weiteren Endungen registrieren (.de und .com wird beispielsweise oft zusammen registriert), damit beispielsweise nicht die Konkurrenz diese bucht. Im Reiter Registration sehen Sie den Domainnamen mit anderen Endungen und deren Registrierungszustand.

Auch interessant:  Abwechslungsreiches Arbeiten im Bereich SEO

 

Wie finde ich heraus, ob eine Domain evtl. verbrannt ist?

War die Domain noch nie registriert, dann haben Sie Glück gehabt. Ansonsten überlegen Sie, ob Sie diese unbedingt haben müssen. Wenn ja, dann heißt es nun recherchieren und nochmals recherchieren. Was Sie genau beachten müssen, verrät Matt Cutts, das Oberhaupt des Google Webspam Teams in einem Video zu diesem Thema.

 

 

  1. Prüfen Sie, ob die Domain bei Google indexiert ist. Wenn die Domain noch genutzt ist, dann sollten die Seiten auch indexiert sein. Anders verhält es sich, wenn die Domain schon länger nicht mehr online ist, denn dann entfernt Google nach einiger Zeit evtl. die Seiten aus dem Index. Auch bei geparkten Domains, d.h. welche die nicht mehr genutzt werden und um sie nicht brach liegen zu lassen mit Werbung vollgepflastert werden, finden Sie evtl. keine Seiten im Suchmaschinenindex.
  2. Wenn die Domain noch genutzt wird und Sie Kontakt zum Verkäufer haben, dann lassen Sie sich die Besucher-Statistiken (falls vorhanden) zeigen. Ein starker Abfall der Besucherzahlen kann ein Hinweis dafür sein, dass die Domain abgestraft ist. Hier sollten Sie hellhörig werden und nachforschen. Was Matt Cutts nicht sagt: bekommen Sie keine Statistiken, dann helfen evtl. die Daten größerer SEO Tools weiter.
  3. Geben Sie den Namen der Domain ohne Endung bei Google in den Suchschlitz ein und schauen Sie, was im Internet darüber zu finden ist. Ist die Webseite positiv oder negativ aufgefallen, dann wurde sicherlich darüber berichtet. Sollte jemand über Spam-Vorfälle im Zusammenhang mit dieser Domain berichtet haben, dann lieber die Finger weg davon.
  4. Das Internet vergisst fast gar nichts. Auf archive.org finden Sie ein Webseiten-Archiv wo regelmäßig fast jede Webseite archiviert wird. Dort können Sie sich anschauen, wie die Seite früher ausgeschaut hat (Vorsicht, wird nicht immer richtig dargestellt, aber Sie sehen die Texte).
Auch interessant:  Ist eine Konkurrenzanalyse im SEO wichtig?

 

Versehentlich doch eine verbrannte Domain gekauft?

Was tun, wenn es doch passiert ist? In diesem Fall bietet Google die Möglichkeit, einen sogenannten Reconsideration Request einzureichen. Die Domain wird dann (hoffentlich) von Google geprüft und die Abstrafung aufgehoben. Ein Reconsideration Request kann über die Google Webmaster Tools gestellt werden. Sinnvoll ist der Antrag auf Wiederaufnahme in den Index erst, wenn die Probleme behoben wurden. Hier macht es Sinn, sich Rat vom Fachmann zu holen.

Wie Sie sehen, ist beim Domainkauf doch Vorsicht geboten. Auch wenn das auf den ersten Blick eine infache Sache zu sein scheint, es kann durchaus einmal schief laufen und erfordert einiges an Erfahrung.

 

Social Shares

Du willst deiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein?

PRO-Tipps um dein Projekt auf das nächste Level zu bringen!

Niels Stuck

SEO mit Leidenschaft seit 2013, der hier für Ihren zukünftigen Weberfolg bloggt. Experte im Bereich des Linkbuilding und der Offpage Optimierung. Viertieft darin den Algorithmus zu erforschen und immer auf dem neusten Stand, was die stetig variierende Welt der Suchmaschinenstandards betrifft. Fan der 80/20 Regel und mit glasklarer Effizienz an Ergebnissen für Ihr Webprojekt orientiert.

Teile deine Gedanken

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie wollen mehr Besucher durch SEO?

Nutzen Sie unsere kostenlose SEO Analyse um Ihre Seite zu verbessern!
Website verbessern
close-link
Click Me