Low Hanging Fruits

« Back to Glossary Index

In der Online-Marketing Welt beschreibt man mit dem Ausdruck “Low Hanging Fruits” Ziele, Projekte oder Aufgaben die leicht und ohne viel Aufwand erledigt werden können, bevor man sich anspruchsvolleren Aufgaben zuwendet. Der Ausdruck gilt als Metapher für die weiter unten hängenden Früchte eines Baumes, die leichter zu greifen sind.

Um die besten Resultate zu erzielen, ist es wichtig zu verstehen, welche Low Hanging Fruits deinem Unternehmen die besten Chancen bieten.

Wende dich an ehemalige Kunden

Ehemalige Kunden sind ein gefundenes Fressen, denn sie sind mit deinen Produkten und Dienstleistungen vertraut und es kann dadurch leichter sein, sie zu einem erneuten Kauf zu bewegen. Dies ist besonders wirkungsvoll, wenn sie in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht haben. Wenn du ein Online-Geschäft hast, kannst du diese Kunden beispielsweise per Newsletter ansprechen.

Schicke ihnen eine E-Mail mit einem speziellen Rabatt oder schlage ihnen Artikel vor, die mit ihren letzten Suchen und Einkäufen zusammenhängen.

Low Hanging Fruits – wie findet man sie?

Wir können das Thema in zwei Bereiche unterteilen: zum einen die Konzentration auf wettbewerbsschwache Suchbegriffe (z.B. Longtail-Begriffe) und zum anderen auf Rankings zwischen Position 10 und 20. Warum das? Wenn du bereits auf der zweiten Seite der Google SERPs rangierst, ist klar, dass deine Seite relevant ist – schon kleine Verbesserungen können dir helfen, die erste Seite zu erreichen – und dort ist der wahre Traffic zu holen!

Du solltest die Google Search Console oder SEO Tools nutzen, um deine Rankingpositionen zwischen 10 und 20 zu analysieren. Die Google Search Console liefert dir dabei immer die validesten Daten und die besten Einblicke.

Gehe in der Google Search Console in den Bericht “Leistung” und setze Filter für die Keywords der letzten 12 Monate zwischen den Positionen 10 und 20. Filtere in absteigender Reihenfolge.

Sieh dir die Impressionen dieser Keywords an – diese geben wertvolle Rückschlüsse auf das Suchvolumen. (Für genaue Daten über das Suchvolumen bestimmter Keywords solltest du jedoch den Google Keyword-Planer verwenden). So kannst du herausfiltern, welche Keywords häufig gesucht werden und wo tendenziell viele Besucher zu erreichen sind.

Fazit

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, wie du Low Hanging Fruits optimieren kannst. Aber für den Moment reichen die hier beschriebenen Maßnahmen aus, um die ersten Erfolge zu erzielen. Je nach Keyword wirst du dein Ziel mit einem kleinen Budget erreichen können. Vergiss nicht, deinen Erfolg zu überwachen – es gibt zahlreiche Tools, darunter die Google Search Console, die dir dabei helfen. Dann bleibt nur noch zu sagen: Viel Spaß beim Obstpflücken!

Low Hanging Fruits gibt es auch außerhalb der SEO-Branche. In der Wirtschaft liegt der Schwerpunkt auf dem Kosten-Nutzen-Verhältnis – mit wenig Aufwand überdurchschnittliche Erfolge zu erzielen. Genau darum geht es bei SEO: mit wenig Aufwand die Positionen verbessern!

« Back to Glossary Index

Mit Spitzenpositionen zum neuen Umsatzkanal.

Lass Google für Dich arbeiten, denn aus Besuchern werden Kunden.

Über den Autor

Dein kostenfreies Geschenk!

Das SEO Praxisbuch
2022

Du willst mehr Besucher und bessere Google Rankings?

Lad dir jetzt kostenlos das SEO Praxisbuch
“Die 7 SEO Sünden” herunter.