SEO Tools: Unsere Top 10

Unsere Tipps helfen vielen Unternehmen über organischen Traffic zu wachsen.

Die Welt der SEO-Software ist verrückt.

Als Gründer einer Content-Marketing-Agentur verbringe ich sehr viel Zeit mit SEO-Software. Angesichts der Größe der Branche hat es mich schon immer beeindruckt, wie viele SEO-Tools es gibt.

Vielleicht liegt es daran, dass es in dieser Branche so viele Tüftler, Bastler, Hacker und technische Vermarkter gibt.

Das ist schön, kann aber auch überfordernd sein, vor allem, wenn du neu bist. Es ist wie beim Einkaufen von Zahnpasta, nur dass es bei SEO-Tools tatsächlich entscheidende Unterschiede gibt (obwohl es genauso viele scheinbar ähnliche Optionen gibt).

Deshalb habe ich mir die Zeit genommen einmal die für mich nützlichsten SEO Tools aufzulisten, um sie mit euch zu teilen.

1. Ahrefs

Ahrefs ist bei uns ganz klar die Nummer Eins. Es gibt wahrscheinlich keine Website, auf der ich mehr Zeit verbracht habe. Es ist das einzige SEO-Tool, das ich jeden Tag benutze.

Ahrefs ist eine vollwertige SEO-Software. Es bietet eine Vielzahl von Funktionen, von Keyword-Recherche und SERP-Snapshots über Website- und Backlink-Explorer bis hin zu Ranking-Tracking und Site-Audit-Funktionen. Wenn ich mich nur für ein SEO-Tool entscheiden könnte, wäre es dieses.

Wir benutzen Ahrefs für so ziemlich alles. Wenn ich eine Content-Marketing-Strategie für meine Kunden erstelle, beginnt sie in Ahrefs. Ich verwende es für schnelle SEO-Audits für neue Websites. Ich verfolge die Suchergebnisse meiner Website und die aller meiner Kunden mit dem Tool.

Mit dem Tool finde ich Möglichkeiten für Backlinks, finde lukrative Keywords, über die ich schreiben kann, und führe Wettbewerbsanalysen durch.

Im Grunde genommen ist es der Ausgangspunkt für unsere SEO-Strategiearbeit.

Es ist schwer, ein umfassenderes und vertrauenswürdigeres SEO-Tool zu finden, das all diese Dinge kann. Ich denke, das liegt daran, dass das Unternehmen im Gegensatz zu vielen anderen wirklich produktorientiert ist. Das zeigt sich auch in ihrem Marketing – sie sind die absolut Besten, wenn es um produktbezogene Inhalte geht. 

Neben den großartigen SEO-Insights, die Ahrefs bietet, haben sie auch ein Tool namens “Content Explorer”, mit dem ich herausfinden kann, was in den sozialen Medien beliebt ist. Das hilft mir, “buzzworthy content” zu planen, der für Social Media Sharing, Thought Leadership oder Link Building gedacht ist. 

Ahrefs ist für uns ein wichtigstes Produkt in Sachen Content-Marketing.

Preis: Beginnt bei 99€ im Monat.

2. SE Ranking

SE Ranking ist ein neues Tool, das wir entdeckt haben.

Es ist ein komplettes Paket von SEO-Tools, aber ich mag besonders die Keyword-Tracking-Funktion.

Zum SEO-Check

SE Ranking bietet den genauesten und umfassendsten Keyword-Positionstracker auf dem Markt. Es verfolgt die Platzierungen bei Google, Google Mobile, Bing, Yahoo!, YouTube, Yandex und Yandex Mobile … überall. Neben der genauen Nachverfolgung der Position kannst du auch das Suchvolumen und die Prognose für den relativen Traffic einsehen.

SE Ranking liefert auch Daten zu Google Ads, Maps-Suchergebnissen, SERP-Funktionen (Featured Snippets, People also ask, Sitelinks, Videos usw.) sowie zu organischen Rankings. Und nicht zu vergessen – die Nutzer können auf eine große Datenbank mit historischen Rankingdaten zu ausgewählten Keywords zugreifen. Mithilfe des Kalenders kannst du in der Zeit zurückgehen und sehen, wie sich die Leistung der verschiedenen Keywords verändert hat.

Preis: 39€ es gibt eine kostenlose Testversion

3. SEMRush

Ich weiß, dass ich oben schon von Ahrefs geschwärmt habe, aber SEMRush ist ein weiteres unglaublich beeindruckendes Tool. Es kann fast alles, was Ahrefs auch kann, aber es enthält auch bezahlte Werbung und PPC-Daten, was es zu einem umfassenden Paket für SEM-Marketer macht.

Außerdem gibt es eine Reihe hilfreicher Mikro-Tools, mein Favorit ist der SEO-Schreibassistent für Google Docs (der dir bei der Optimierung von On-Page-Inhalten hilft, ähnlich wie Clearscope, Frase oder SurferSEO).

Ich würde sagen, dass beide Tools, SEMRush und Ahrefs, so funktionsreich sind, dass du im Grunde genommen mit einem von beiden aus kommen solltest. Es liegt also in deiner Hand für welches du dich entscheidest. Eventuell findest du das Interface und die Übersicht bei SEMRush angenehmer.

Eine Sache, die SEMRush meiner Meinung nach besonders gut kann, sind lokale SEO-Analysen und Recherchen. 

Wenn du lokales SEO betreibst oder mit lokalen Kleinunternehmen zusammenarbeitest, oder wenn du viel Google Ads schaltest und Funktionen zur Konkurrenzforschung brauchst , dann ist SEMRush das Beste seiner Klasse.

Preis: Beginnt bei 99€ im Monat

4. Screaming Frog

Der Screaming Frog ist ein Website-Crawler, der dir hilft, dein Onsite-SEO zu verbessern, indem er Daten extrahiert und auf häufige SEO-Probleme prüft, die direkt von deiner Website stammen

Was bedeutet das?

Es bedeutet, dass du deine gesamte Website und alle Webseiten, die Linkstruktur, defekte Links und andere Fehler, Sitemaps und andere technische SEO-Probleme überprüfen kannst.

Du erhältst die Rohdaten des Crawlers und kannst damit eine Menge anstellen, vor allem wenn deine Website viele Seiten hat.

Wenn du dich mit SEO beschäftigst, solltest du wissen, wie man einen schnellen Crawl durchführt, um Probleme wie fehlende Titel-Tags, Meta-Beschreibungen, Weiterleitungen und interne Verlinkungsmöglichkeiten zu finden. Hier gibt es viele low hanging Fruits zu finden!

SEO E-Book

Preis: Startet kostenlos und die bezahlte Version kostet 150€ / Jahr.

5. Keywords Everywhere

Keywords Everywhere ist wahrscheinlich meine Lieblings-SEO-Chrome-Erweiterung. Sie bereichert dein Web-Browsing-Erlebnis mit interessanten SEO- und Keyword-Daten.

Wenn ich z. B. nach “beste SEO-Tools” suche, erhalte ich das Suchvolumen und den CPC für dieses Keyword, aber auch eine Menge zusätzlicher Keyword-Ideen in der rechten Seitenleiste:

Außerdem sind die Preise unglaublich günstig. Nur 10€  für 100.000 Credits.

Ganz ehrlich: Wenn du ein SEO bist und Keyword-Recherche betreibst, gibt es keinen Grund, Keywords Everywhere nicht zu installieren.

6. AnswerThePublic

AnswerThePublic ist ein weiteres meiner Lieblings-Tools zur Keyword-Recherche und Ideenfindung.

Das Prinzip ist einfach. Gib ein Keyword ein und du erhältst eine riesige Menge an Long-Tail-Varianten zu diesem Thema:

Jedes Mal, wenn ich einen Content-Roadmap-Bericht für einen Kunden erstelle, nutze ich dieses Tool, um wettbewerbsarme Long-Tail-Themen zu finden.

Preis: Kostenlos

7. Google Search Console

Die Google Search Console ist wahrscheinlich die am häufigsten verwendete und allgegenwärtige SEO-Software. Und warum? Weil sie kostenlos ist und weil sie von Google entwickelt wurde. Daher bekommst du hier ziemlich sichere und genaue Daten.

Die Tools und Berichte der Search Console helfen dir, den Searchtraffic und die Leistung deiner Website zu messen, Probleme zu beheben und deine Website in den Google-Suchergebnissen hervorzuheben.

Grundsätzlich kannst du deine Rankings und Impressionen für bestimmte Seiten und Suchanfragen verfolgen und SEO-Probleme auf deiner Website diagnostizieren lassen. Einfach, aber grundlegend. Ich glaube nicht, dass du ein SEO sein kannst, ohne die Search Console zu benutzten.

Preis: Kostenlos

8. Google Analytics

Google Analytics kommt natürlich auch von Google und ist die am weitesten verbreitete Software für Webmessungen und Analysetools.

Auch sie ist zunächst einmal kostenlos.

Du kannst damit großartige Daten über alles Mögliche erhalten, aber im Zusammenhang mit SEO kannst du im Wesentlichen über alle deine mit dem Traffic zusammenhängenden Daten, exportieren, analysieren und automatisieren. So kannst du nachverfolgen, welche Seiten die höchste und welche die niedrigste Conversion Rate haben, welche Seiten im Laufe der Zeit Traffic verlieren (Content Decay), welche Seiten Traffic gewinnen und welche Engagement-Metriken mit den verschiedenen Seiten verbunden sind.

All das ist natürlich wichtig, wenn du SEO-Arbeit leistest, sei es für einen Kunden oder für dein eigenes Unternehmen.

Das nächste Google Tool. Es scheint fast so, als wären sie die Könige der SEO-Landschaft.

Google Trends gibt dir Aufschluss über das Suchvolumen, aber speziell über die allgemeinen Suchtrends. So kannst du zum Beispiel sehen, wie sich ein Thema wie “Paleo” im Laufe der Zeit entwickelt hat. Du kannst sogar mehrere Begriffe miteinander vergleichen, z. B. “Paleo” und “Keto” in derselben Tabelle.

So kannst du herausfinden, ob es sich lohnt, Inhalte zu schreiben, bevor das Suchvolumen hoch ist, in der Hoffnung, dass du auf der Welle der steigenden Gesamtnachfrage reitest. Alles ist einfacher, wenn du auf der Welle voran surfst.

Preis: Beginnt bei 99€.

10. Yoast SEO

Yoast war wahrscheinlich eines unserer ersten SEO Tools, falls du wie ich mit dem Aufbau einer eigenen Website deine ersten Erfahrungen im Online-Marketing gesammelt hast, könnte dir Yoast SEO schon ein Begriff sein.

Yoast ist ein WordPress-Plugin, das eine ganze Reihe von Funktionen zur Suchmaschinenoptimierung bietet. Es hilft es dir, den Inhalt deiner Seite für ein bestimmtes Keyword zu optimieren. Es hilft dir aber auch bei technischeren Dingen, wie der Weiterleitung von Seiten (301) und der Auswahl von URL-Slugs und Meta-Beschreibungen.

Das Beste an diesem Tool ist, dass es in deinen WordPress-Editor eingebettet ist. Du musst dein CMS nicht verlassen, um diese Einblicke zu erhalten, was deine Produktivität enorm steigert.

Ich installiere Yoast immer auf neuen WordPress-Websites, auch wenn ich bereits andere Tools zur Inhaltsoptimierung verwende (denn Yoast hat so viele andere tolle Funktionen, selbst in der kostenlosen Version).

Preis: Beginnt kostenlos, die Premium-Version liegt bei 89€

Das waren unsere 10 Lieblings-SEO-Tools.

Natürlich gibt es viele, die auf dieser Liste fehlen. Ich mag Majestic SEO und Moz Pro (das ich früher für den Domain Authority Checker benutzt habe, aber jetzt benutze ich nur noch Ahrefs). SEMRush und Ahrefs gefallen mir als vollwertige SEO-Plattform besser, deshalb habe ich sie für die Liste ausgewählt. Auch hier gilt, dass es sich um eine subjektive Einschätzung handelt und nicht um eine Liste aller SEO-Tools der Welt.

Außerdem gibt es in den verschiedensten Unternehmen, die verschiedensten Arbeitsweisen und deshalb ist auch nicht jedes Tool für jedes Unternehmen oder jede Privatperson gleich gut geeignet. Du musst einfach deinen eignen Flow finden.

Du wirst außerdem feststellen, dass diese Liste hauptsächlich Tools für Google enthält und weniger für andere Suchmaschinen wie Bing oder DuckDuckGo. Das liegt daran, dass sich der Großteil meiner SEO-Strategie um Big G dreht. 

Mit Spitzenpositionen zum neuen Umsatzkanal.

Lass Google für Dich arbeiten, denn aus Besuchern werden Kunden.

Über den Autor

Unser SEO-Wissen direkt in deine Inbox!

100% Rabatt auf 130 Seiten SEO Praxis-eBook!

Dein kostenfreies Geschenk!

Das SEO Praxisbuch
2022

Du willst mehr Besucher und bessere Google Rankings?

Lad dir jetzt kostenlos das SEO Praxisbuch
“Die 7 SEO Sünden” herunter und vermeide sofort typische SEO-Fehler.