Gute SEO Beratung finden: 10 wichtige Fragen die du stellen solltest

Unsere Tipps helfen vielen Unternehmen über organischen Traffic zu wachsen.

gute-seo-beratung-finden

Wenn deine Website nicht auf der ersten Seite der Suchergebnisse bei Google, Bing oder Yahoo auftaucht, wissen deine potenziellen Kunden vielleicht nicht einmal, dass es dich gibt. Gute SEO Beratung kann entscheidend dazu beitragen, die Besucherzahlen auf deiner Website zu erhöhen. Das führt zu einer größeren Bekanntheit deiner Marke und zu höheren Umsätzen und Gewinnen.

Doch was, wenn dir die Zeit und das technische Know-how fehlen, um die Position deiner Website in den Suchergebnissen zu verbessern? Dann kann es sinnvoll sein, einen erfahrenen, gute SEO Beratung zu engagieren.

Hier sind 10 wichtige Fragen, die du dir stellen solltest, wenn du einen professionellen SEO-Berater in Betracht ziehst:

1. Bekomme ich eine Liste mit aktuellen und früheren Kunden?

Gute SEO Beratung sollte bereit sein, eine kurze Liste aktueller und ehemaliger Kunden sowie die Kontaktinformationen mitzuteilen. Im Bestfall können sie dir transparente, datenbasierte Case Studies aufzeigen, wie sich Projekte während Ihrer Betreuung entwickelt haben.

Anhand dieser Referenzen kannst du einschätzen, wie effektiv der Kandidat oder die Kandidatin ist. Außerdem kannst du so abschätzen, ob der Berater tatsächlich an konkreten SEO-Kampagnen gearbeitet hat. Erwarte jedoch nicht, dass sensible Daten mit dir geteilt werden könnten (oder sollten.)

Sie sollten aber zumindest in der Lage sein, dir mitzuteilen, ob die Optimierungen Früchte getragen haben. Dies gilt insbesondere für Rankingverbesserungen, Trafficerhöhungen und im besten Fall auch konkreteren Angaben zum Business Impact (Verkäufe, Umsatz, Leadentwicklung), wobei das je nach Fall auch leichter oder schwerer zu messen sein kann.

Daher orientier dich hier ganz an den Ergebnissen, die wirklich im Zeitraum der Betreeung der Kunden entstanden sind:
– Keywordrankings (besonders für conversionstarke Keywords)
Traffic (Non-Brand Traffic, also tatsächlicher oranischer Traffic)

2. Wie werden Sie mein Ranking verbessern?

Halte dich von SEO-Beratern fern, die nicht bereit sind, ihre SEO-Arbeit im Detail zu erläutern. Schaumschläger die sich hinter Buzzwords verstecken, statt dir handfest, klar und einfach zu erklären wie der Hase läuft sind die falschen Partner.

Sie sollten die SEO-Techniken erläutern, die sie einsetzen wollen, um das Suchmaschinenranking deiner Website zu verbessern.

Außerdem sollten sie abschätzen können, wie lange es realistischerweise dauern wird, die vereinbarten Ziele der SEO-Kampagne zu erreichen, vor allem wenn die Seite älter als 2 Jahre ist und schon einige Daten ersichtlich sind.

Vergewissere dich, dass das Angebot des Bewerbers eine erste Onpage & Technische SEO-Prüfung deiner Website beinhaltet. So können Probleme, die dein Suchmaschinenranking beeinträchtigen könnten, wie defekte Links und fehlerhafte Seiten, beseitigt werden.

Eine gute SEO Beratung sollten auch eine “On-Page”-Optimierung anbieten, um deine Website so suchmaschinenfreundlich wie möglich zu gestalten. Dabei geht es um die Verbesserung der Struktur der URL, der internen Verlinkungen und vielen anderen Aspekten deiner Website. Weiterhin geht es um die Erstellung von Seitentiteln, Überschriften und Tags.

Erkundige dich auch, ob dein Berater “Off-Page”-SEO-Dienstleistungen anbietet, um dich mit Linkaufbnau zu unterstützen und deine Inhalte auf anderen Websites bekannt zu machen, oft über Blogs, Gastbeiträge und Platzierungen.

3. Halten Sie sich an die Webmaster-Richtlinien der Suchmaschinen?

Du möchtest eine SEO Beratung, die sich strikt an die von Google veröffentlichten Best Practices für Webmaster hält.

Darin sind 12 gängige SEO-Tricks verboten, darunter die automatische Generierung von Spam-Inhalten und das Hinzufügen falscher versteckter Texte und Links.

Wenn sich ein Kandidat nicht an diese Richtlinien hält, könnte die Optimierung deiner Website eher Schaden, als zu helfen. Oder schlimmer noch: Google könnte sie ganz aus den Suchergebnissen verbannen.

Auch Bing und Yahoo veröffentlichen Best Practices für Webmaster, die von guten SEO Beratern befolgt werden.

Dennoch gilt: Smarte SEO Agenturen und Freelancer wissen genau, wie dehnbar bestimmte Richtlinien sind – nicht immer muss jeder Regel akribisch genau gefolgt werden. Lass dir in jedem Fall einen Track Record und Daten zeigen, dass die Empfehlungen und Vorgaben in mehreren Fällen gut und ohne Konsequenzen funktioniert haben, solltest du dir unsicher sein.

4. Können Sie mir garantieren, dass meine Website bei Google, Bing oder Yahoo auf Platz eins landet?

Wenn der Kandidat dies bejaht, dreh dich um und renn so schnell du kannst in die andere Richtung.

Obwohl es unmöglich ist, eine Top-Platzierung in irgendeiner Suchmaschine zu garantieren, geben unethische SEO-Beratungsdienste solche falschen Garantien um Kunden zu gewinnen.

Es ist ein Alarmsignal, wenn der SEO Berater behauptet, er habe Insider-Kontakte zu Google oder einer anderen Suchmaschine, die dir vorrangige Platzierungen in den Suchergebnissen verschaffen. Niemand kann diesen riesigen Algorithmus allein beeinflussen.

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum es unmöglich ist, im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) Rankings zu garantieren. Hier sind einige der wichtigsten Gründe:

Zum SEO-Check
  1. Suchmaschinenalgorithmen ändern sich ständig: Suchmaschinen wie Google ändern ihre Algorithmen regelmäßig, um die Relevanz und Qualität von Suchergebnissen zu verbessern. Dies bedeutet, dass die Faktoren, die dazu beitragen, dass eine Website in den Suchergebnissen rankt, sich auch ändern können. Das bedeutet, dass es schwierig ist, im Voraus zu sagen, wie sich die Rankings einer Website entwickeln werden.
  2. Die Konkurrenz ist hoch: Es gibt viele Websites, die um die gleichen Keywords und Suchbegriffe konkurrieren. Selbst wenn eine Website die bestmöglichen SEO-Maßnahmen ergreift, gibt es keine Garantie dafür, dass sie die Konkurrenz schlagen und eine hohe Position in den Suchergebnissen erreichen wird.
  3. Die Qualität der Inhalte ist entscheidend: Suchmaschinen bewerten die Qualität der Inhalte einer Website sehr hoch. Eine Website, die hochwertige, relevante und aktuelle Inhalte hat, hat eine bessere Chance, in den Suchergebnissen zu ranken. Andere Website können auch hochwertige Inhalte erstellen – man kann einfach nicht vorhersehen, wie sich die restlichen Marktteilnehmer entwickeln.
  4. Es gibt viele Faktoren, die das Ranking beeinflussen: Es gibt viele Faktoren, die dazu beitragen, dass eine Website in den Suchergebnissen rankt. Dazu gehören die Qualität und Relevanz der Inhalte, die technische Qualität der Website, die Benutzerfreundlichkeit und viele andere Faktoren. Es ist daher schwierig, genau vorherzusagen, wie sich die Rankings einer Website entwickeln werden, da sich die Gewichtung dieser Faktoren ständig ändern kann.

5. Haben Sie Erfahrung mit Local SEO?

In den lokalen Suchmaschinenergebnissen ganz oben zu erscheinen, ist besonders wichtig für kleine Geschäfte, die Kunden in ihrer Nähe ansprechen wollen. Du brauchst einen guten SEO-Spezialisten, der erfahrungen mit allen Disziplinen des SEO hat.

Wenn deine Website für das sogenannte “Local SEO” optimiert ist, sollte sie auftauchen, wenn jemand in deiner Nähe nach einem für dein Unternehmen relevanten Suchbegriff sucht.

Um das zu erreichen, sollte ein guter SEO Berater eine Keyword-Recherche durchführen. Eine gute Methode ist, die Stadt und das Bundesland deines Unternehmens in die Titel-Tags und Meta-Beschreibungen deiner Website aufnehmen.

Außerdem sollte ein erfahrener SEO-Berater dafür sorgen, dass deine Website in den lokalen Verzeichnissen von Bing, Google und Yahoo erscheint. Das sind Online-Verzeichnisse von Unternehmen, die sich auf ein bestimmtes geografisches Gebiet beziehen.

6. Werden Sie mir alle Änderungen mitteilen, die Sie an meiner Website vornehmen?

Die Suchmaschinenoptimierung erfordert meistens mehrere Änderungen am Code deiner Webseite. Es ist wichtig, genau zu wissen, welche Anpassungen der SEO-Experte vornehmen will und auf wie vielen Webseiten, vorallem wenn der Marketingmix aus verschiedensten Kanälen wie SEA, Social Media und ähnlichem besteht.

Eine gute SEO Beratung wird Änderungsvorschläge immer mit dir besprechen. Wenn du möchtest, dass der Bewerber oder die SEO-Agentur deine Erlaubnis einholt, bevor er/sie auf den Code und das Deisgn deiner Website zugreift und ihn verändert, solltest du das unbedingt angeben.

Werden die Berater zum Beispiel neue Seitentitel & Überschriften angepasst oder die bestehenden geändert? Werden sie zusätzliche Texte zu deinen Produkten und Dienstleistungen verfassen, um die Anzahl der sichtbaren, für deine potenziellen Kunden relevanten Schlüsselwörter auf der Seite zu erhöhen? Planen Sie, die gesamte oder einen Teil der Navigation deiner Website neu zu gestalten oder neue Seiten hinzuzufügen?

7. Wie messen Sie den Erfolg ihrer SEO-Kampagnen?

Um den Erfolg deiner SEO-Maßnahmen zu messen, musst du genau nachverfolgen, wie viel Traffic deine Website bekommt und woher dieser kommt. Gute SEO Berater sollten Erfahrung im Umgang mit dem SEO-Tool Google Analytics haben. Damit können sie die Verbesserung des Suchmaschinenrankings deiner Website, die Anzahl der Links von anderen Websites, die zu deiner Website führen, die Art der Suchbegriffe, die Suchende verwenden, um deine Website zu finden, und vieles mehr verfolgen.

Frag unbedingt nach, wie oft sie diese wichtigen Analysen mit dir teilen wollen und wie sie die SEO-Daten nutzen, um deine Platzierung in den Suchmaschinen und die Besucherzahlen deiner Website kontinuierlich zu steigern.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man SEO-Erfolge messen kann. Hier sind einige der wichtigsten Kennzahlen, die Sie berücksichtigen sollten:

  1. Suchmaschinenrankings: Eine der wichtigsten Möglichkeiten, SEO-Erfolge zu messen, ist die Überwachung der Rankings für bestimmte Keywords und Suchbegriffe. Du können dies mithilfe von Tools wie Google Search Console oder Ahrefs tun.
  2. Traffic: Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Traffic, den Ihre Website erhält. Du kannst den Traffic mithilfe von Analyse-Tools wie Google Analytics, der Google Search Console oder SEO Tools wie SEMrush überwachen und sehen, wie sich der Traffic im Laufe der Zeit entwickelt.
  3. Conversions: Auf den Traffic sollten auch entsprechende Conversions folgen. Eine Conversion kann bedeuten, dass ein Benutzer eine bestimmte Aktion auf Ihrer Website ausführt, z.B. ein Produkt kauft oder sich für einen Newsletter anmeldet. Es ist wichtig, die Anzahl der Conversions zu überwachen, um zu sehen, wie gut die SEO-Arbeit tatsächlich dazu beiträgt, dass deine Unternehmensziele erreicht werden.
  4. ROI: Der Return on Investment (ROI) gibt an, wie viel Gewinn Sie aus Ihren Investitionen in SEO erzielen. Sie können den ROI berechnen, indem Sie den Gewinn, den Sie durch Ihre SEO-Bemühungen erzielen, durch die Kosten dividieren, die Sie für die Optimierung aufgewendet haben.

Es ist wichtig, mehrere dieser Kennzahlen zu verfolgen, um ein umfassendes Bild davon zu erhalten, wie gut die SEO Arbeiten tatsächlich funktionieren. Auf diese Weise kannst du feststellen, ob die Maßnahmen tatsächlich dazu beitragen, dass deine Website besser in den Suchergebnissen rankt und mehr Traffic und Conversions generiert.

8. Wie werden wir kommunizieren und wie oft?

Die Kommunikationsstile und Kundenservice-Standards von SEO-Beratern sind unterschiedlich. Du musst jemanden finden, dessen Ansatz am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Frag den Kandidaten, ob er lieber persönlich oder per Telefon, Skype, Slack oder E-Mail kommuniziert.

Finde außerdem heraus, wie oft er dich über den aktuellen Stand der Dinge informieren wird. Im SEO sollten Abstimmungen in den ersten Monaten mindestens 2-Wöchentlich erfolgen, im späteren Zeitpunkt kann auch 1x pro Monat reichen.

In jedem Fall sollte jederzeit ein Berater erreichbar sein, gemeinsame Kommunikationskanäle wie Microsoft Teams und Slack stellen hier oft die effizienteste Methode dar.

9. Was sind Ihre Gebühren und Zahlungsbedingungen?

Du musst natürlich wissen, wie viel du zahlen musst und ob der Berater auf Stundenbasis, als Vorschuss oder projektbezogen bezahlt wird.

In der SEO-Beratungsbranche ist die projektbezogene Bezahlung am weitesten verbreitet. Sie kann je nach Größe und Komplexität des Projekts stark variieren. Die meisten Vertragsprojekte lagen zwischen 1500 und 5000 Euro pro Monat.

Laut der 2011 von Moz durchgeführten Preisumfrage mit mehr als 600 SEO-Firmen ergab die Studie, dass die gängigsten Honorare im Premium Bereich zwischen 2.501 und 5.000€ pro Monat lagen. Die gängigsten Stundensätze bewegten sich zwischen 76 und 200€. Berater, die speziell für kleine Unternehmen tätig sind, verlangen oft weniger pro Monat / Stunde.

Andere wichtige Fragen zur Bezahlung: Wie oft sind die Rechnungen zu bezahlen – alle 30, 60 oder 90 Tage? Werden für verspätete Zahlungen Zinsen berechnet?

SEO E-Book

10. Was passiert, wenn sich unsere Wege trennen?

Wenn dein Vertrag ausläuft oder du ihn vorzeitig beendest, solltest du immer noch das Eigentum an allen optimierten Webinhalten behalten, für die du den Berater oder SEO-Beratungsdienst bezahlt hast.

Deshalb solltest du darauf achten, dass dein Berater vertraglich keine Inhalte ändern oder entfernen darf, wenn du dich von ihm trennst. Es geht dabei um Inhalte, die er in deinem Auftrag hinzugefügt, verändert oder optimiert hat.

Du solltest deinen Berater auch fragen, ob er Gebühren für eine vorzeitige Vertragsbeendigung erhebt, und wenn ja, diese im Vertrag angeben.

Worauf du bei den Antworten achten solltest:

Übertreibt die Ergebnisse, wenn die verwendeten Keyword fast bedeutungslos sind

Oder wie Google es ausdrückt: “obskure, lange Keyword-Phrasen, die du sowieso bekommen würdest.” Wenn du einen Friseursalon besitzt, sagt uns der gesunde Menschenverstand, dass du für “Friseursalon in meiner Nähe” gefunden werden willst, aber manche Leute verwenden unproduktive Begriffe und behaupten, dass eine Website im Ranking steht.

Zeigt verzerrte Analysen an

Das Analyse-Dashboard von Squarespace kann zum Beispiel nützlich sein, um sich einen schnellen Überblick zu verschaffen, aber im Allgemeinen sollte es nicht für Berichte oder als Fallstudienmaterial verwendet werden. Die Daten sind unzuverlässig für Websites mit geringem Suchverkehr oder nach einem Projekt, wenn du, dein Team, dein SEO, dein Designer usw. die Website häufig besuchen. Verwende Google Analytics, um die Besuche deines Teams auf der Website herauszufiltern.

Verbessert den Traffic, aber nur für markenbezogene Suchanfragen

Natürlich solltest du für den Namen deines Unternehmens gefunden werden, aber wenn du eine Bäckerei besitzt, möchtest du auch für Suchanfragen wie “Bäcker Berlin” gefunden werden.

Er verkauft dir “Backlinks”, bezieht sich aber auf Verzeichniseinträge

Nicht alle Links sind gleich. Branchenverzeichnisse können bei lokalen SEO-Bemühungen eine Rolle spielen, aber viele Unternehmen wünschen sich natürliche, redaktionelle Links von hochrelevanten Seiten mit hoher Autorität.

Er berät nur in einer Dimension

Bei der Optimierung geht es um mehr als nur Keywords, du brauchst Konversionen. Dein SEO-Experte sollte zumindest ein grundlegendes Verständnis für die Prinzipien der Nutzererfahrung haben und bereit sein, dich über die besten UX-Praktiken zu beraten. Idealerweise möchtest du jemanden, der eine ganzheitliche Strategie anbietet.

Er arbeitet mit konkurrierenden lokalen Unternehmen zusammen

Es ist üblich, SEO-Agenturen zu finden, die “SEO für Zahnärzte” oder “SEO für Poolbauer” oder ähnliches machen. Wenn ein SEO-Unternehmen Verträge mit mehreren lokalen Unternehmen abschließt, die alle um dieselben Kunden konkurrieren, besteht ein Interessenkonflikt. Frag nach, wie dein Geschäft an erster Stelle bleibt.

Er verwendet undifferenzierte, unnötige Inhalte

Einige der “SEO für Zahnärzte”-Agenturen kopieren die Inhalte der von ihnen betreuten Branchenseiten einfach von Seite zu Seite und tauschen nur Namen und Adressen aus. Und auf den von ihnen verwalteten Websites werden oft unnötige, ineffektive und doppelte Blogs veröffentlicht.

Sie verwenden Jargon für verwirrende Berichte

Diese Anbieter bieten in der Regel keine Schulungen oder Weiterbildungen an, weil sie froh sind, wenn du verwirrt bist und im Dunkeln tappst. Kleine Unternehmen in stark umkämpften lokalen Märkten sind besonders gefährdet, von SEOs mit Panikmache angesprochen zu werden.

Kontrolliert deine Unternehmenswerte

Deine Domain, Website, Inhalte, sozialen Plattformen und Google-Konten sind Vermögenswerte deines Unternehmens. Du musst der Eigentümer aller Konten sein, um die Kontrolle über deine Marke zu behalten.

Sagt dir, was du hören willst

Erfahrene SEOs werden dir sagen, dass es Monate harter Arbeit dauern kann, bis du dort ankommst, wo du sein willst. Jede Garantie für eine gute Platzierung muss als suspekt betrachtet werden. Wenn du ein lokales Unternehmen hast und jemand dir sagt, dass er dich an die Spitze von Google bringen kann, meint er oft PPC-Remarketing und nicht die organische Suche.

Behandelt SEO wie eine Checkliste mit Ausstechformen

Ja, es gibt standardisierte, wiederholbare SEO-Best-Practices, die für jede Website gelten – und eine allgemeine Checkliste kann neuen Unternehmen helfen, auf einer soliden Grundlage zu starten. Aber in vielen Fällen ist ein maßgeschneiderter Plan, der auf deine Branche, deine Dienstleistungen und deine Kunden zugeschnitten ist, der beste Ansatz für langfristiges Wachstum. Zumindest musst du verstehen, was nötig ist, um von einer Checkliste dorthin zu gelangen, wo du wirklich hin willst.

Sieht übermäßig aggressiv oder spammig aus

Billige SEO-Fabriken, die in großem Stil Kunden durchschleusen, stellen den Profit über deine Geschäftsziele. SEO ist keine Einheitsgröße, die für alle gilt. Wenn dein SEO sagt, die Optimierung sei eine Formel oder eine 50-Punkte-Checkliste, dann wird dein Unternehmen in den SERPs unterlegen sein.

Einige der oben aufgeführten fragwürdigen Praktiken sind auf mangelnde Erfahrung zurückzuführen und nicht auf absichtliche Täuschung. Jeder fängt bei Null an – und Initiative, Neugierde und Cleverness können die Unerfahrenheit aufwiegen. Aber SEO ist größtenteils ein autodidaktisches Unterfangen. Ab wann ist jemand qualifiziert, sich als Experte zu bezeichnen?

Wir haben keine genaue Antwort darauf – wir sind seit Jahren dabei und lernen immer noch jeden Tag etwas Neues – aber wenn du einen SEO einstellst, solltest du dich an den oben genannten Vorschlägen orientieren und nach jemandem mit Integrität suchen, der im besten Interesse deines Unternehmens arbeitet.

Worauf du außerhalb der Fragen achten solltest

Lies Fallstudien

Achte auf Kommentare von früheren Kunden. Erwähnen die Kunden den ROI oder eine positive Auswirkung auf das Endergebnis? Hat der SEO mit Unternehmen in verschiedenen Phasen des Geschäftswachstums gearbeitet oder nur mit neu gegründeten Unternehmen?

Überprüfe das SEO des SEOs

Viele Menschen wissen nicht genug über SEO, um effektives SEO zu beurteilen. Du kannst einfache kostenlose Tools verwenden, um grundlegende Kennzahlen für jede Website anzuzeigen. Du kannst auch versuchen, bei Google nach Stichwörtern zu suchen, auf die eine Website abzielen könnte (außer dem Markennamen): Siehst du die Website in den organischen Ergebnissen?

Lies die Über-uns Seite

Wirkt die Leitung der Agentur zuverlässig? Was ist der Ausbildungs- oder Berufshintergrund des Beraters? Wie viel Erfahrung hat er?

Wenn Informationen zum Lebenslauf schwer zu finden sind, schau auf LinkedIn nach. Auch Tools wie Who Is oder Wayback Machine können dir helfen herauszufinden, wie lange eine Gruppe schon im Geschäft ist.

Lies Bewertungen

Ist es einfach, positive Bewertungen zu finden? Achte bei der Bewertung der Fähigkeiten auf Kommentare mit Substanz. Gib dem Feedback von erfahrenen Fachleuten oder gestandenen Unternehmen mehr Gewicht als dem von unerfahrenen Solopreneuren, die die Suche noch nicht verstehen und einfach nur aufgeregt sind, weil ihr Markenname in den Suchergebnissen auftaucht.

Suche dir einen klugen Partner

SEO ist ein schnelllebiges, dynamisches Feld. Suche nach jemandem, der mit den aktuellen Best Practices auf dem Laufenden bleibt. Und da SEO eine Art Unternehmensberatung ist, brauchst du jemanden, der dein Unternehmen nicht nur über Keywords und Titel-Tags versteht.

Ein guter SEO wird zu einem Teil deines Teams und ist an deinem Erfolg interessiert

Neben einer grundlegenden Optimierungs-Checkliste musst du dein Unternehmen, deine Botschaft und deine Website differenzieren. Kann dein SEO dir bei der Strategie helfen?

Sei bereit zur Umsetzung und hab Geduld

Wenn du tatsächliche Veränderungen und Fortschritte sehen willst, musst du die Empfehlungen deines SEOs umsetzen. Und wenn du gerade erst anfängst, musst du akzeptieren, dass SEO ein langsamer Prozess sein kann.

Lerne SEO Grundlagen

Der beste Weg, einen SEO-Experten zu beauftragen, ist, einige SEO-Grundlagen zu lernen. Dann bist du besser darauf vorbereitet, die Strategie zu besprechen, Empfehlungen zu verstehen und realistische Erwartungen zu haben, wenn du SEO auslagerst. Das SEO Learning Center von Moz ist erstklassig. Oder versuche es mit einer individuellen SEO-Schulung, um zu lernen, wie sich SEO auf deine Website auswirkt. Wenn du die Grundlagen und den Wert von SEO verstehst, wirst du mehr Vertrauen in deinen SEO-Partner haben.

Mit Spitzenpositionen zum neuen Umsatzkanal.

Lass Google für Dich arbeiten, denn aus Besuchern werden Kunden.

Über den Autor

Social Media & Links:

Unser SEO-Wissen direkt in deine Inbox!

100% Rabatt auf 130 Seiten SEO Praxis-eBook!

Dein kostenfreies Geschenk!

Das SEO Praxisbuch
2022

Du willst mehr Besucher und bessere Google Rankings?

Lad dir jetzt kostenlos das SEO Praxisbuch
“Die 7 SEO Sünden” herunter und vermeide sofort typische SEO-Fehler.