Was ist E-A-T?

« Back to Glossary Index

Wenn du nicht ganz neu im SEO bist, hast du wahrscheinlich schon von E-A-T gehört. Obwohl es dieses Konzept erst seit 2014 gibt, hat es sich zu einem der wichtigsten Elemente der Suchmaschinenoptimierung entwickelt.

E-A-T steht für Expertise, Authoritativeness und Trustworthiness. Das Konzept stammt aus den Google-Richtlinien für die Suchqualitätsbewertung und wurde nach dem berüchtigten Medic-Update im August 2018 sehr bekannt. E-A-T ist ein Faktor, den Google verwendet, um die Gesamtqualität einer Webseite zu bewerten.

Wie du dir denken kannst, spielt die Qualität einer Seite eine wichtige Rolle dabei, wo eine Seite in den organischen Suchergebnissen von Google platziert wird. In den Richtlinien gibt Google an, dass die wichtigsten Faktoren zur Bestimmung der Gesamtqualität einer Webseite folgende sind:

  • Der Zweck der Seite (gibt es einen nützlichen Zweck?)
  • Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit
  • Qualität und Umfang des Hauptinhalts
  • Informationen über die Website oder den Ersteller des Hauptinhalts
  • Reputation der Website oder des Autors des Hauptinhalts

Je mehr eine Seite also Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit beweist, desto höher sollte sie ranken.

Wie bestimmt Google E-A-T?

Nachdem wir nun die Frage “Was ist E-A-T?” beantwortet haben, lass uns darüber sprechen, wie Google die E-A-T einer Seite bestimmt. In den Google-Richtlinien für die Bewertung der Suchqualität sind drei Hauptkomponenten aufgeführt:

  • Die Kompetenz des Verfassers des Hauptinhalts.
  • Die Glaubwürdigkeit des Verfassers des Hauptinhalts, des Hauptinhalts selbst und der Website.
  • Die Vertrauenswürdigkeit des Verfassers des Hauptinhalts, des Hauptinhalts selbst und der Website.

Sicherstellung von genauen, wahrheitsgemäßen und nützlichen Informationen

Mit E-A-T versucht Google sicherzustellen, dass es den Suchenden genaue, wahrheitsgemäße und nützliche Informationen liefert. Jeder kann eine Website erstellen und darauf veröffentlichen, was er will. Du musst kein Arzt sein, um eine Website mit medizinischen Informationen zu starten, oder einen Abschluss in Finanzwesen haben, um über Investitionen zu schreiben.

In gewisser Hinsicht ist das natürlich eine gute Sache. Aber es stellt auch ein Problem für Google dar. Menschen treffen wichtige Entscheidungen auf der Grundlage dessen, was sie aus Suchergebnissen erfahren. Google möchte also sicherstellen, dass diese Entscheidungen auf möglichst vertrauenswürdigen Informationen beruhen.

Deshalb berücksichtigt Google das Fachwissen, die Autorität und die Vertrauenswürdigkeit der einzelnen Ersteller der Seiteninhalte, der Inhalte selbst und der gesamten Website. In den Augen von Google ist ein gründlicher medizinischer Artikel, der von einem erfahrenen Arzt auf einer Website geschrieben wurde, viel wertvoller als ein zufälliger Blogbeitrag, der ungeprüfte medizinische Ratschläge gibt.

« Back to Glossary Index

Mit Spitzenpositionen zum neuen Umsatzkanal.

Lass Google für Dich arbeiten, denn aus Besuchern werden Kunden.

Über den Autor

Dein kostenfreies Geschenk!

Das SEO Praxisbuch
2022

Du willst mehr Besucher und bessere Google Rankings?

Lad dir jetzt kostenlos das SEO Praxisbuch
“Die 7 SEO Sünden” herunter.