Matt Cutts

« Back to Glossary Index

Matthew Cutts arbeitet seit Januar 2000 als Softwareentwickler bei Google und ist als Leiter des Webspam-Teams für die Verbesserung der Suchqualität zuständig. Seit vielen Jahren stellt Matt Cutts der Öffentlichkeit Informationen zur Suchmaschinenoptimierung von Websites zur Verfügung. Mit Hunderten von Videos in seinem YouTube-Kanal und ständigen Beiträgen in Webmaster-Foren wie WebmasterWorld oder Fachportalen wie SearchEngineLand gibt er Webmastern und Website-Betreibern wertvolle Tipps aus erster Hand, wie das Google-Ranking-System wirklich funktioniert.

Matt Cutts ist die bekannteste öffentliche Stimme gegen Linkspam und andere unethische Praktiken zur Verbesserung des Suchmaschinenrankings. Sein Motto “design content for users, not for engines” soll jeden Webmaster daran erinnern, dass diejenigen Websites, die hochwertige nützliche Inhalte bieten, am wichtigsten sind und am höchsten bewertet werden. Nicht diejenigen, die versuchen, die Suchmaschinen zu manipulieren und die Nutzer nur verärgern.

Karriere

Matt Cutts hat an der Universität von Kentucky einen Bachelor-Abschluss in Mathematik und Informatik gemacht. Anschließend schloss er ein Studium der Computergrafik an der University of North Carolina Chapel Hill mit einem Doktortitel ab. Nach einer zusätzlichen Ausbildung am Institut für Informations- und Bibliothekswissenschaft an derselben Universität wechselte er zum Information Retrieval und kam so zur Arbeit an Suchmaschinen.

Bei Google arbeitete er zunächst in der Anzeigenentwicklung, bevor er in die Search Quality Group wechselte und schließlich Leiter der Webspam-Abteilung wurde. Cutts ist außerdem eingetragener Miterfinder eines Google-Patents zum Informationsabruf auf der Grundlage historischer Daten.

Matt Cutts und Google

Obwohl Google seine Ranking-Kriterien nicht öffentlich bekannt gibt, durfte Matt Cutts seine Ratschläge nach eigenen Worten veröffentlichen. Die folgende Haftungserklärung ist in seinem Blog zu finden: “Ich bin einer von mehreren Googlern, die online und manchmal auch für die Presse Fragen beantworten. Meistens kümmere ich mich um Fragen zu Webmastern oder SEO, daher ist es in diesen Bereichen wahrscheinlicher, dass ich etwas Sinnvolles sage und weniger wahrscheinlich, dass ich etwas Dummes sage. Wenn ich hier etwas poste, das dir beim Aufbau oder der Verwaltung deiner Webpräsenz hilft, ist das wunderbar. Aber wenn es hart auf hart kommt: Dies ist mein persönlicher Blog. Die Ansichten, die ich auf diesen Seiten vertrete, sind allein meine und nicht die meines Arbeitgebers.”

Google geriet Anfang 2012 in die Schlagzeilen, weil es mit einer Kampagne für den firmeneigenen Google Chrome-Browser gegen seine eigenen Richtlinien verstoßen hatte. Es war Matt Cutts, der die Herabsetzung des PageRanks von Chrome gegenüber der Presse verteidigte und erklärte, dass Google sich keine Sonderbehandlung gönnt.

« Back to Glossary Index

Mit Spitzenpositionen zum neuen Umsatzkanal.

Lass Google für Dich arbeiten, denn aus Besuchern werden Kunden.

Über den Autor

Dein kostenfreies Geschenk!

Das SEO Praxisbuch
2022

Du willst mehr Besucher und bessere Google Rankings?

Lad dir jetzt kostenlos das SEO Praxisbuch
“Die 7 SEO Sünden” herunter.