LOADING

Blogging

by Niels Stuck Mai 22, 2019

Was ist Blogging

Was ist Blogging?

Blogging begann zunächst als eine Möglichkeit, einen persönlichen  Online-Weblog zu haben, in dem eine Person über ihren Tag berichtete. Aus dem Begriff “Weblog” entstand später das Wort “Blog”.

Wie die meisten neuen Innovationen im Internet, sahen viele Unternehmer Marketingpotenzial in einem Blog und die Entwicklung des Bloggings begann von dort aus. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick darüber, was ein Blog ist, warum er beliebt ist und lernen nützliche Tipps, um einen eigenen Blog zu starten.

Blog oder Website – Was ist der Unterschied?

Oftmals sind sich viele Personen unsicher, was der Unterschied zwischen einem Blog und einer Website ist. Ein Teil des Problems ist, dass viele Unternehmen beides nutzen und ihren Fokus nur auf eine der beiden Plattformen setzen. Aber es gibt zwei grundlegende Funktionen eines Blogs, die ihn von einer traditionellen Website unterscheiden.

  1. Blogs werden regelmäßig aktualisiert. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Ernährungs-Blog ist, welcher nützliche Tipps zur gesunden Lebensweise zeigt, oder ein Fitness-Blog, welcher über die besten neuen Trainingsübungen schreibt, oder doch ein Technik-Blog, welcher die neusten Gadgets vorstellt und die Meinung darüber mit den Usern teilt. All diese unterschiedlichen Blogs haben gemeinsam, dass regelmäßig neuer Content hinzugefügt wird.
  2. Blogs ermöglichen die Einbindung der Leser. Sie sind oft in Social Media Seiten enthalten, wodurch die Leser die Möglichkeit haben, Kommentare abzugeben und eine Diskussion mit anderen Usern zu starten. Dadurch entsteht eine stärkere Form der sozialen Interaktion zwischen den verschiedenen Usern, als bei einer traditionellen Website.

 

Warum ist Bloggen so beliebt?

Es gibt mehrere Gründe, warum sich Unternehmer dem Blogging zugewandt haben:

  • Suchmaschinen lieben neue Inhalte, und allein deswegen ist Bloggen ein großartiges Werkzeug zur Suchmaschinenoptimierung (SEO).
  • Kunden und Klienten können einfach über Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben. Je öfter ein Kunde zu Ihrem Blog kommt, desto wahrscheinlicher ist es, dass er für Produkte und Dienstleistungen auch Geld ausgibt.
  • Ein Blog ermöglicht es Ihnen, Vertrauen aufzubauen und eine Beziehung zu Ihren potenziellen Kunden aufzubauen. Sie können nicht nur zeigen, was Sie wissen, indem Sie Ihre Expertise und Glaubwürdigkeit aufbauen, sondern auch weil die Leute Kommentare posten und mit Ihnen interagieren können. Sie können das Unternehmen dabei schnell kennenlernen und Sie schaffen dadurch eine optimale Grundbasis, welche die Kundenbeziehung stärkt.
  • Blogs können monetarisiert verdienen. Zusammen mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung können Ihre Bloginhalte Einnahmen generieren, wie z.B. Werbung und Affiliate-Produkte.
  • Bloggen ist flexibel und mobil, dadurch ist es eine gute Option für Menschen, die gerne unkonventionell arbeiten und ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit anderen teilen wollen.

 

Was ist der Nachteil vom Blogging?

Bloggen ist beliebt, weil es als ein Marketinginstrument funktioniert und monetarisierbar ist. Allerdings gibt es auch beim Blogging einige Nachteile, wodurch es schwierig werden kann, den gewünschten Erfolg zu erreichen. Bevor Sie einen Blog als Mittel zum Zweck oder zur Förderung Ihres bestehenden Unternehmens starten, sollten Sie diese potenziellen Nachteile des Bloggings in Betracht ziehen:

  1. Bloggen erfordert viel Zeit. Damit Blogs auch SEO effektiv sind und die Leser ansprechen, müssen sie regelmäßig aktualisiert werden. Das Internet ist übersät mit verlassenen Blogs, die seit Monaten oder sogar Jahren nicht mehr aktualisiert wurden. Der Erfolg des Bloggens liegt darin, dass Ihre Kundenbeziehung stärken, und dies ist nur möglich, wenn es regelmäßig neuen Content zu lesen gibt. Das bedeutet, dass Inhalte mindestens wöchentlich generiert werden, was Zeit in Anspruch nimmt.
  2. Sie brauchen Ideen, über die Sie schreiben können. Ideen zu potenziell interessanten Themen sind wichtig um relevanten Content zu generieren. Falls diese Ideen ausbleiben kann es sich als schwierig gestalten, die Erwartungen Ihrer Leser zu erfüllen.
  3. Sie brauchen einen direkten Social Media Bezug. Früher reichte das Posten eines Artikels aus, um Traffic und Einnahmen zu generieren. Heute braucht ein erfolgreicher Blog E-Mail-Marketing, zusätzliche Vorteile wie Content-Upgrades und ein engagiertes soziales Netzwerk, wie zum Beispiel eine Facebook-Gruppe.
  4. Es dauert lange bis sich der Blog auszahlt. Eine der größten Frustrationen beim Bloggen ist, dass es zeitaufwendig ist und sich am Anfang wenig auszahlt. Es erfordert viel Zeit, um eine Leserschaft und Dynamik aufzubauen.

 

Wie man einen Blog startet

Erster Schritt: Einrichten des Blogs

Es gibt kostenlose Blog-Optionen wie WordPress.com und Blogger, aber um die Kontrolle und das professionelle Image zu behalten, sollten Sie in einen Domainnamen und Hosting investieren. Zudem sollten Sie WordPress oder ein anderes Content Management System auf Ihrem Host installieren. Dies wird jedoch mittlerweine von den meisten Web-Hosts angeboten.

Zweiter Schritt: Inhalte hinzufügen

Sobald Ihr Blog in Betrieb ist, müssen Sie ihn mit neuen Inhalten aktiv halten, um Ihr Unternehmen auszubauen. Entwickeln Sie einen festen Zeitplan für das Schreiben und Posten von Blog-Artikeln. Erstellen Sie einen Inhaltskalender, damit Sie immer wissen, wann sie etwas veröffentlichen.

Dritter Schritt: Marketing

Wie bei allen anderen Geschäftsideen kommt Ihr Erfolg aus dem Marketing und dem Informieren Ihrer Zielgruppe über den Blog. Durch das Einbeziehen von Social-Media Kanälen, haben Sie eine hervorragende Möglichkeit diese zu erreichen. Des Weiteren können Sie den Kontakt aber auch durch eine E-Mail-Liste, oder die Interaktion mit anderen Bloggern, Podcastern und Medien aufnehmen.

Vierter Schritt: Einkommensströme hinzufügen.

Das Blogging ermöglicht Ihnen eine hervorragende Gelegenheit zusätzliche Einkommensquellen für Ihr Unternehmen hinzuzufügen. Sie können zum Beispiel Produkte und Dienstleistungen anderer Unternehmen im Affiliate-Marketing bewerben. Eine weitere Möglichkeit ist es Werbung einzubauen oder Werbenetzwerke, wie z.B. AdSense, mit Ihrem Blog zu verknüpfen. Wenn Sie ein Dienstleistungsunternehmen haben, das Sie mit Ihrem Blog bewerben, können Sie Ihre eigenen Informationsprodukte erstellen, um es zu ergänzen.

« Back to Glossary Index
Social Shares
Niels Stuck

SEO mit Leidenschaft seit 2013, der hier für Ihren zukünftigen Weberfolg bloggt. Experte im Bereich des Linkbuilding und der Offpage Optimierung. Viertieft darin den Algorithmus zu erforschen und immer auf dem neusten Stand, was die stetig variierende Welt der Suchmaschinenstandards betrifft. Fan der 80/20 Regel und mit glasklarer Effizienz an Ergebnissen für Ihr Webprojekt orientiert.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie wollen mehr Besucher durch SEO?

Nutzen Sie unsere kostenlose SEO Analyse um Ihre Seite zu verbessern!
Website verbessern
close-link
Click Me