LOADING

Der Domainname als erste SEO Entscheidung

by Niels Stuck Dezember 31, 2018
Der Domainname als erste SEO Entscheidung

Viele Seiteninhaber kümmern sich natürlich zuerst um die Seite selbst. Die Produkte sollen in gutem Licht dar stehen und die Seite selbst soll übersichtlich sein. Sind diese Dinge alle erfüllt, kann man sich Gedanken über die Besucher machen. Dies ist oft der Eindruck, den viele haben. Allerdings ist das falsch. SEO beginnt mit der Auswahl des Domainnamens. Dies vergessen sehr viele. Sie machen sich von Anfang an viel zu wenig Gedanken über die Vergabe der Domain.

Domainname finden – Erst das Thema, dann der Inhalt

Bevor man sich aber Gedanken über den Inhalt der Seite macht, muss zuerst einmal der Domainname festgelegt werden. Kurz und prägnant sollte er sein. Viele versuchen hier etwas ganz ausgefallenes und originelles auszusuchen. Das ist nicht immer die beste Wahl, da man bei der Suche nicht immer sofort gefunden wird. Wird allerdings die richtige Suche eingegeben, so kann man mit der eigenen Seite gut dar stehen. Zuerst einmal kann man sich seinen Namen bei einem Anbieter mit Webspace registrieren. Dies muss nicht unbedingt Hunderte von Euro kosten. Es gibt inzwischen auch schon Anbieter, die diesen Service für unter 20 Euro anbieten.

 

Dazu kommt noch die Top Level Domain, immer am Ende der URL zu finden. Hier gibt es Top Level Domains, die allgemein verwendet werden, wie etwa die „.info“-Seiten. Ländern zugeordnet sind die Top Level Domains immer aus zwei Buchstaben zusammengestellt, wie zum Beispiel „.at“ für Österreich, „.de“ für Deutschland oder „.eu“ für die Europäische Union. Weitere Möglichkeiten sind etwa „.biz“ für Businessseiten oder auch „.org“ für die Seiten von Organisationen. Für den User wirkt eine .de-URL seriöser, als zum Beispiel eine eher unbekannte, ausländische Top Level Domain.

Auch interessant:  Wozu wird "Unique Content" benötigt? (SEO Grundlagen #9)

 

Domainname finden – Was ist zu beachten?

Erfolg verspricht ein Domainname, wenn er in nahem Kontext zum Inhalt der Website steht. Zwischen zwei und 63 Zeichen darf der Titel lang sein; nach Möglichkeit sollte man sich aber kurz fassen und sich auf um die 12 Zeichen einschränken. Sehr oft ist eine gewünschte Domain schon vergeben. Dann sollte man sich informieren, ob die Länderkennung vielleicht verändert werden kann, anstelle sich für einen anderen Namen entscheiden zu müssen. Von wirren Abkürzungen, die sich niemand merken kann, sollte man Abstand nehmen.

 

Domainname finden – Keywords, Urheberrecht & Type-In-Domains

Bedenken sollte man bei der Auswahl des Domainnamens, dass man die wichtigen Wörter durch einen Bindestrich trennt. So wird die Seite leichter gefunden über die Suchmaschinen. Keywords, die mit der Seite an sich etwas zu tun haben sind im Domainnamen auch von Vorteil. Sie können die Trefferquote erhöhen. Zusätzlich ist es auch für den Kunden besser, denn er weiß anhand der Domain schon, worum es sich bei dieser Seite handelt. So fällt es leichter die richtige Seite zu finden. Man sollte es aber nicht übertreiben mit den Keywords und der Einfachheit halber einen Überbegriff wählen. Hat man zum Beispiel eine Bäckerei, so sollte man eventuell Baeckerei-Mustermann wählen und nicht unbedingt, Brot-Semmel-Kuchen.

Bei einer Beratung durch den Profi erfährt man auch wichtige Fakten zum Urheberrecht beziehungsweise zu geschützten Markennamen, die in der URL keinesfalls vorkommen dürfen. Eine Type-in Domain, also eine Seite, die der User einfach auf Verdacht hin in die Adresszeile des Browsers tippt, kostet sehr viel Geld. Ist der Domainname gefunden, beginnt ein anstrengender, aber auch spannender und hoffentlich im Sinne des Seitenbetreibers ertragreicher Weg in die unendlichen Weiten des Web.

Auch interessant:  12 Grundlegende SEO Begriffe für Unternehmen

Inhalte unterstützen die Relevanz 

Ist der Domainname endlich festgelegt kann es an den Inhalt gehen. Auch dieser muss richtig strukturiert werden. Übersicht und schnelles erkennen ist wichtig. Das muss unbedingt beachtet werden. Man sollte auch versuchen mit einer Seite gut nach vorne in den Suchergebnissen zu kommen und nicht mit sehr viele Seiten. Das Ergebnis wird verwässert und man hat somit zwar viele Seiten etwas weiter vorne, aber keine der Seiten wird unter den ersten Drei stehen. Dies sollte man aber versuchen, da die ersten Links immer die meisten Besucher haben werden. Zusätzlich kann man eine Index-Datei mit verlinken. Diese kann auch helfen, die Seite weiter nach oben zu bringen. Dies sind alles Gründe, warum SEO von Anfang an wichtig ist. Versucht man dies alles ohne SEO, kann es passieren, dass der Domainname nicht passt und man noch mal von vorne anfangen muss. Dies kann man sich sparen, wenn man gleich in Verbindung mit SEO arbeitet.

Social Shares

Du willst deiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein?

PRO-Tipps um dein Projekt auf das nächste Level zu bringen!

Niels Stuck

SEO mit Leidenschaft seit 2013, der hier für Ihren zukünftigen Weberfolg bloggt. Experte im Bereich des Linkbuilding und der Offpage Optimierung. Viertieft darin den Algorithmus zu erforschen und immer auf dem neusten Stand, was die stetig variierende Welt der Suchmaschinenstandards betrifft. Fan der 80/20 Regel und mit glasklarer Effizienz an Ergebnissen für Ihr Webprojekt orientiert.

Teile deine Gedanken

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie wollen mehr Besucher durch SEO?

Nutzen Sie unsere kostenlose SEO Analyse um Ihre Seite zu verbessern!
Website verbessern
close-link
Click Me