LOADING

Was bedeuten die Benutzerrollen bei WordPress?

by Niels Stuck Januar 11, 2019
benutzerrollen-bei-wordpress

Sobald mehrere Personen an einem Blog arbeiten oder sobald sich jemand registrieren darf, ist es wichtig zu wissen, welche Benutzerrollen es bei WordPress gibt und welche Bedeutung sie haben.

 

Was bedeuten die Benutzerrollen bei WordPress?

Prinzipiell sind, im jeweiligen Dashboard des Benutzers, nach dem Rollenmanagement nur die Funktionen enthalten, die der entsprechende Benutzer (User) bedienen darf. Daher ergibt sich für User mit geringeren Rechten garnicht erst die Möglichkeit Dinge zu tun, wozu sie nicht authorisiert sind. Für alle Rollen muss man sich zuerst im Blog registrieren oder vom Administrator registrieren lassen.
Nachfolgend sind die Rollen der Reihenfolge der meisten Rechte nach, geordnet.

 

Administrator = Admin

Der Administrator, oder kurz Admin, hat die meisten Rechte und darf somit alles. Administratorenrechte bekommt jemand,dem man hundertprozentig vertraut oder der vertraglich so gebunden ist, dass er im Falle des Missbrauchs seiner Rechte, belangt werden kann. Der Administrator sollte ein großes technisches Verständnis von WordPress besitzen und ggf. über PHP- und SQL-Kenntnisse verfügen.

Hat man zwei Administratoren, kann der eine Administrator den anderen löschen, egal welcher zuerst als Administrator eingetragen war. Der Benutzername des Administrators sollte aus Sicherheitsgründen übrigens nie Administrator oder Admin heißen.

Der Administrator kann zum Beispiel Themes und Plugins installieren, bearbeiten und neue Benutzer einladen bzw. registrieren was andere nicht können.

 

Redakteur = Editor

Der Redakteur bzw. Editor darf alle Artikel und Seiten schreiben, bearbeiten und veröffentlichen. Er darf also nicht nur seine persönlich erstellten Artikel und Seiten bearbeiten sondern auch Artikel und Seiten aller anderen. Damit kommt er in seiner Funktion einem klassischen Redakteur sehr nahe, denn seine Rolle hat einen großen Verantwortungsbereich.

Auch interessant:  10 Erfolgsfaktoren für Wordpress Themes

 

Autor = Author

Der Autor bzw. Author darf eigene Artikel schreiben, bearbeiten und veröffentlichen. Er darf den Artikel als Vorlage bzw. Draft oder zur Überprüfung bzw. Pending Review speichern.
Der Autor hat also immer noch eine große Einflußnahme auf das Look and Feel des Blogs und sollte sich mit den anderen absprechen wann und wie oft er den Blog verändert, um einen optimalen und effizienten Webauftritt zu gewährleisten.

 

Mitarbeiter = Contributor

Der Mitarbeiter bzw. Contributor darf zwar Artikel schreiben, sie aber nicht veröffentlichen. Die Artikel des Mitarbeiters werden als Vorlage bzw. Draft oder auch zur Überprüfung bzw. Pending Review gespeichert und müssen von einem User mit mehr Rechten freigegeben bzw. veröffentlicht werden. Ein Mitarbeiter kann seinen eigenen Artikel natürlich bearbeiten und sieht gleichzeitig auch alle anderen Artikel ohne sie bearbeiten zu können.

Die Rolle des Mitarbeiters oder Contributors ist also in Umgebungen anzuraten, wo eine gewisse Hierarchie herrscht bzw. wo starke Unterschiede in der Qualifikation der Mitarbeiter vorliegen. Bei der Nutzung dieser Rolle oder auch Funktion darf nicht vergessen werden, dass Kontrolle natürlich auch zusätzlicher Zeitaufwand für den Vorgesetzten anfällt.

 

Abonnent = Subscriber

Der Abonnent bzw. Subscriber hat ein eigenes Profil, welches er bearbeiten kann. Der Administrator kann WordPress so einstellen, dass ein Benutzer sich registrieren muss bevor er einen Kommentar verfassen kann. Normalerweise ist die Grundeinstellung allerdings so, dass jeder User Kommentare verfassen kann.

Bloggen ist gelebte Kommunikation. Also sollte man diese Grundeinstellung solange so belassen, bis Zeit und Geld dagegen sprechen. Man sollte allerdings nie vergessen, dass jede Einschränkung dem Nutzer auch den Spaß nimmt zu partizipieren, Anregungen zu liefern und sich selbst einzubringen.

Social Shares

Du willst deiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein?

PRO-Tipps um dein Projekt auf das nächste Level zu bringen!

Niels Stuck

SEO mit Leidenschaft seit 2013, der hier für Ihren zukünftigen Weberfolg bloggt. Experte im Bereich des Linkbuilding und der Offpage Optimierung. Viertieft darin den Algorithmus zu erforschen und immer auf dem neusten Stand, was die stetig variierende Welt der Suchmaschinenstandards betrifft. Fan der 80/20 Regel und mit glasklarer Effizienz an Ergebnissen für Ihr Webprojekt orientiert.

8 Comments

Teile deine Gedanken

Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • Giuliano

    Sehr gut recherchierter und hilfreicher Content! Ich habe ihn bereits an meine Kollegen weitergegeben. Viele interessante Tipps und Ideen, mit denen wir jetzt beginnen können, um unsere Erfolge in kürzester Zeit und imdauerhaft zu verbessern.

    Antworten
  • Ayodele

    Dankeschön für diesen detaillierten Blog Beitrag. Ich betreibe seit kurzem auch einen Blog, also versuche ich die Tipps und Methoden Schritt für Schritt anzuwenden.

    Antworten
  • Gisele

    Der Artikel ist direkt auf den Punkt und äußerst lehrreich. Ein großes Dankeschön an den Artikel-Autor für den ausgezeichneten und guten Beitrag.

    Antworten
  • Tita

    Ich will kurz bei dir Danke sagen Sehr interessanter Blog Beitrag, ich habe ihn zu meinem kleinen Arsenal von SEO Goodies hinzugefügt. Viele Grüße!

    Antworten
  • Adalet

    Ich muss mich bei dir bedanken Äußerst informativer Blog Beitrag, einer meiner lieblings SEO Artikel. Viele Grüße!

    Antworten
  • Dilara

    Wow grandioser Beitrag, von dieser Perspektive aus habe ich das Thema noch garnicht betrachtet! Viele Grüße aus Berlin!

    Antworten
  • Mislina

    Überaus interessanter Content! Vielen Dank fürs teilen!

    Antworten
  • Nail

    Du veröffentlichst echt interessanten Content! Ich hoffees erscheinen in naher Zukunft noch mehr spannende Beiträge!

    Antworten

Sie wollen mehr Besucher durch SEO?

Nutzen Sie unsere kostenlose SEO Analyse um Ihre Seite zu verbessern!
Website verbessern
close-link
Click Me